10 Monate 1 Sekunde – 1 Film

10 Monate 1 Sekunde - 1 Film

Die Idee, einige Zeit lang immer 1 oder ein paar Sekunden filmisch festzuhalten, ist nun nicht mehr ganz neu, aber doch fasziniert sie immer wieder. Das liegt vermutlich einfach in der Natur des Menschen – wir stehen halt total drauf, andere Menschen beobachten zu können. Dabei ist es völlig egal, wie langweilig das Gesehene da auch sein mag oder was für Vollpfosten dabei mitmachen. Wie auch sonst sollte man erklären, dass Big Brother noch immer Zuschauer vor den Fernseher lockt?

Michał Mikołaj Wojtunik ist vermutlich kein Vollpfosten und hat ebenfalls ein eher belangloses Video erstellt – 1 Sekunde, 10 Monate lang. Gegen die Natur des Menschen will ich nicht ankämpfen, also gucken wir uns einfach das Video an, was zwar nicht wirklich innovativ ist, aber dennoch irgendwie auch faszinierend. Verdammter Voyeurismus:

10 months of my life in 1 second shots.
Inspiried by +Cesar Kuriyama http://www.ted.com/talks/cesar_kuriyama_one_second_every_day.html

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich