Beamte statt Feuermelder

Was ich schon sehr früh gelernt hab: wenn man es schafft, verbeamtet zu werden, dann hat man ein recht sicheres Leben. Der Staat bezahlt ein, meistens sogar einigermaßen fair und der Arbeitsplatz ist so sicher wie die Abbuchung der GEZ. Viele Neider machen da natürlich ihre Scherze und es kann schon mal vom Beamtenmikado gesprochen werden (wer sich zuerst bewegt, hat verloren). Doch wir alle wissen: Neid muss man sich hart verdienen.

Wie schön so ein Beamtenleben sein kann, zeigt unter anderem das Finanzamt in Solingen, denn da wird noch nach passenden und spannenden Aufgaben für die Mitarbeiter gesucht. Und da reden wir nicht von irgendwelchem Dummscheiß, der als reine Beschäftigungsmaßnahme herhalten darf – hier geht es teilweise um Leben und Tod:

Beamte statt Feuermelder

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich