Der perfekte Umgang mit Abzock-SMS

Der perfekte Umgang mit Abzock-SMS

Ich dachte ja eigentlich, dass diese Telefongeschäfte mittlerweile verboten sind – aber dennoch ruft mich seit Tagen irgendeine Nummer aus Berlin an. Wer sich dahinter versteckt, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht und was die von mir wollen auch nicht, denn ich telefonier sehr ungern mit unbekannten Nummern. Meistens ist ja doch nicht die Lottogesellschaft dran und will einem spontan auch mal ohne Spielteilnahme was Gutes gönnen.

Eine kurze Internetrecherche der Telefonnummer zeigte dann auch recht schnell, dass böswillige Menschen recht unfreundlich jemandem etwas verkaufen wollen – wahrscheinlich Glühlampen, die haben mittlerweile ja einen steigenden Sammlerwert.

So sitz ich also jeden Tag da und erhalte diesen Anruf – dank Jailbreak auf dem iPhone macht sich der auch nur noch durch diese 1 für einen einen verpassten Anruf bemerkbar. Ich befürchte sogar, dass wenn die irgendwann mal aufhören, mich anzurufen, ich es vermissen werde – man integriert solche Routinen ja schnell in den eigenen Alltag.

Verschont hingegen wurde ich bisher von Abzock-SMS, zumindest was die schiere Masse angeht. Eine alle paar Monate ist ja okay – soll doch gern jeder sein Geld verdienen. Falls es mir aber doch mal zu viel wird, dann weiß ich, wie ich Herr der Lage werde. Nämlich genau so:

Der perfekte Umgang mit Abzock-SMS

Bestimmt ein Fake – aber das wird der erste Versuch hoffentlich irgendwann zeigen.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich