Fynn Kliemann baut sich ein Telefon

Fynn Kliemann baut sich ein Telefon

Die Katze ist seit dem Wochenende aus dem Sack: ist nicht mehr nur Heimwerker-King, Programmierer-King, Wakeboard-Fast-King, sondern nun auch Fernseh-Star. Zumindest ein bisschen, denn sein Projekt „Kliemannsland“ gehört ebenfalls zu dem neuen, coolen, hippen Jugendsender „funk“, den ARD und ZDF ins Leben gerufen haben. „Fast“ deswegen, weil es das Programm nicht im linearen, altbackenen Fernsehen gibt, sondern im coolen und hippen Internet.

Schöne Sache für ihn – und natürlich auch Hauke, der ja ebenfalls deutlich häufiger vor der Linse zu sehen ist – da so auch ein bisschen finanzielle Unterstützung dazu kommt und so Dinge ermöglicht werden, die es sonst wohl nicht geben würde. Oder eben viel später, wenn denn genug Pfandflaschen zusammen gekommen sind.

Damit es mit dem Kliemannsland voran geht, braucht es aber nicht nur helfende Hände, sondern auch jede Menge Werkzeug. Zum Glück gibt es auf der Welt nicht nur Arschlöcher, sind auch Menschen, die durchaus gern ein wenig von ihrem Kram abgeben wollen. Damit das allerdings überhaupt erstmal funktionieren kann braucht es – na logisch – eine Werkzeugklappe. Wie eine Babyklappe, nur eben wesentlich humaner.

Und so baut Kollege Kliemann zusammen mit Hauke nicht nur die Klappe (die eigentlich gar keine ist), sondern auch gleich noch das beste Telefon seit dem iPhone 4S. Oder so.

Schon geil, aber noch geiler wär, wenn man gar nicht erst das Fenster öffnen müsste, um den Korb reinzuholen. Stichwort: Klappe. Und wann gibt es eigentlich wieder Explosionen in den Vorschaubildern?

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich