Werbung

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

[mit freundlicher Unterstützung von ]

Wahrscheinlich wird sogar meine Mutter niemals gedacht haben, dass ich Pflegetipps ins Internet schreibe, aber genau wie mit unserem kleinen Bloghoster denk ich mir auch hier: warum soll nur ich super gut duftend durch die Welt laufen, wenn ihr das genauso gut könnt? Eben, es gibt einfach keinen Grund, der dagegenspricht. Und da es ja gerade im Internet viel zu wenig Beautyblogs gibt, muss der Job an jemandem hängen bleiben. Da muss der Bundestrainerposten halt noch ein bisschen warten.

Aber ernsthaft, in Sachen Körperpflege kann man viel falsch machen – meistens sogar, indem man zu wenig macht. Wer glaubt, dass mit Wasser und Seife schon alles erledigt ist, der irrt leider – auch wenn die Neandertaler früher nicht viel besser ausgestattet waren, man braucht ja nur mal überlegen, wie alt die geworden sind.

Natürlich ist Wasser und Seife schon mal ein ziemlich guter Anfang, aber der eine oder andere Bürokollege wird sicher zustimmen, dass die Verwendung von einem guten Deo definitiv nicht schaden kann. Ich sprech da aus Erfahrung und hatte auch schon einen Kollegen erleben müssen, den man bereits eine halbe Stunde vor dem Erscheinen im Büro olfaktorisch begrüßten durfte. Schön ist echt anders.

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

Aber nicht nur das Benutzen von Cremes, Duschgel und Deos ist eine gute Idee, sondern auch die Pflege der eigenen Körperbehaarung. Und da ist mittlerweile weniger tatsächlich mehr – bereits über 56% der Männer rasieren diverse Stellen ihres Körpers, hauptsächlich aus hygienischen Gründen[1].

Denn Körperhaar hat die Eigenschaft, dass es Schweiß und abgestorbene Hautzellen auffängt – mit dem Nachteil, dass dadurch nicht nur das eigene Frischegefühl nachlässt, sondern auch für unangenehme Gerüche sorgen kann. Zudem belegen Studien mittlerweile, dass Seife und Duschgel deutlich effektiver wirken können, wenn wenige bis gar keine Haare an der entsprechenden Stelle vorhanden sind. Oder in Zahlen ausgedrückt: eine rasierte Haut hat einen Frischevorteil von bis zu 24 Stunden, die Geruchsreduktion bei der Verwendung von Wasser und Seife steigt nach einer Rasur von 23% auf bis zu 57%[2].

Wie nun aber die Körperbehaarung in den Griff bekommen?

Natürlich mit einem vernünftigen Rasierer. Hier gibt es aber bereits den nächsten Tipp: nehmt nicht irgendeinen Rasierer, denn die meisten sind tatsächlich nur für das Gesicht ausgelegt. Allerdings ist Körperhaut im Gegensatz zur Gesichtshaut an manchen Stellen deutlich dünner, zudem sind die Konturen anders – und natürlich sind die Haare am Körper auch anders als im Gesicht.

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

Der Gillette Body 5 wäre da eine gute Idee, denn dieser Rasierer ist tatsächlich für die Körperrasur konzipiert worden. Insgesamt 5 Klingen sorgen dafür, dass auch wirklich nahezu jedes Jahr erfasst und entfernt werden kann, die fortschrittliche Klingengeometrie sorgt zudem dafür, dass möglichst wenig Zug auf der Haut selbst ist – je schonender die Rasur, umso besser für die Haut.

Umgeben sind die Klingen von einem Rasiergelband, dass 10 Mal mehr wasseraktiviertes Serum abgibt, um Hautirritationen vorzubeugen [3]. Und dann wäre da auch noch der ergonomische Griff, der dafür sorgt, dass man den Rasierer jederzeit perfekt handhaben kann – egal wie sehr man sich für die Körperrasur auch verrenken mag.

Am besten ist natürlich, ihr tretet den Kampf gegen die eigene Körperbehaarung unter der Dusche an. Gründliches Waschen mit Wasser und Duschgel bildet dabei die Basis eures Erfolgs – anschließend die zu rasierenden Stellen mit Rasiergel bearbeiten. Für ein optimales Ergebnis nehmt ihr natürlich einen Rasierer mit frischem Klingenkopf und lasst den Rasierer mit sanften Zügen über die Haut gleiten. Viel hilft zwar viel – hier liegt aber eher in der Ruhe die Kraft.

Wenn ihr fertig seid, einfach alles gründlich abduschen, Rasierrückstände entfernen und dann mit dem Handtuch die Haut trocken tupfen. Grobes Reiben solltet ihr lassen, die Haut ist gerade nach dem Rasieren sehr empfindlich.

Zu guter Letzt am besten noch Feuchtigkeitspflege benutzen, damit die Haut beruhigt wird und nicht vollkommen irritiert ist. Außerdem vermeidet man so unnötiges Austrocknen der Haut.

Den Körper hätten wir also nun im Griff, aber was ist mit dem Gesicht?

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

Auch dafür hat sich Gillette wieder etwas einfallen lassen, nämlich den Gillette ProShield Chill. Wie wir bereits wissen, neigt der Mann dazu, beim Rasieren durchschnittlich 170 Rasierzüge zu machen – definitiv viel mehr Züge, als er eigentlich braucht. Das Problem dabei: lediglich bei den ersten 50 Zügen kann das Rasiergeld die Haut ausreichend schützen, bei den weiteren 120 Zügen ist die Haut in Sachen Rasiergel schutzlos ausgeliefert[4].

Extra dafür hat Gillette die ProShield-Reihe entwickelt, die mit Lubra-Streifen vor und nach den Klingen für Hautschutz sorgt. Die Chill-Variante kühlt nun gleichzeitig auch noch während der Rasur, da der Streifen nach den Klingen eine patentierte Kühltechnologie enthält.

Natürlich hat der Gillette ProShield Chill auch wieder die innovative Flexball-Technologie dabei, die maximalen Kontakt auch an schwierigen Stellen ermöglicht.

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

Die Rasierer gibt es bei eurem Drogeriemarkt des Vertrauens für eine unverbindliche Preisempfehlung von 12,99€ für den ProShield Chill und den Gillette BODY5 für 9,99€, das 4er-Pack Systemklingen gibt es für 19,99€. Wer direkt mehr will, kann auch gleich zum 6er-Pack für 27,99€ greifen oder zum Paket mit 11 Systemklingen für 39,99€. Wer in Mathe keine völlige Pfeife ist, wird merken: je größer die Packung, umso geringer der Preis für die einzelne Klinge. Nur so als Tipp.

Wer gern mehr Infos zum Gillette ProShield Chill haben möchte, schaut einfach mal hier vorbei, in Sachen Gillette BODY5 seid ihr hier genau richtig aufgehoben.

Insofern seid ihr nun gut gerüstet für ein gepflegtes Körpergefühl – gerade jetzt im Sommer (sofern er denn noch mal wiederkommen mag) sicher nicht die schlechteste Idee.

Gepflegt durch den Sommer mit dem Gillette Sommer-Duo

[1] Global Body Grooming Trends Online Survey, Ipsos und Ketchum Global Research & Analytics, 4.5.2013
[2] Lanzalaco, A., Vanoosthuyze, K., Stark, C., Swaile, D., Rocchetta, H., Spruell, R. (2015): Eine vergleichende klinische Studie unterschiedlicher Haarentfernungsmethoden und deren Einfluss auf die Reduktion von Achselgeruch bei Männern. Journal of Cosmetic Dermatology,0, 1-8
[3] vs. Gillette Fusion ProGlide
[4] Basierend auf Analysen von > 10,000 Rasierzügen im Gillette Reading Innovation Centre.

[mit freundlicher Unterstützung von Gillette]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich