Martin
Gute Tänzer und schlechte Tänzer | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Gute Tänzer und schlechte Tänzer

Mehrdimensionale, asymetrische Bewegungsmuster, die sich asymptotisch zum Rhythmus der Musik verhalten, verleiten zu einer aufmerksamkeitssteigernden Perzeption gegenüber dem femininen Geschlecht im Interesse einer beiderseitigen Kulmination.

Klar soweit?

Gut, dann hier das ganze noch visuell verdeutlicht:

(via)


Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.