Martin
Kommando Elefant - Zentrum der Nacht | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Kommando Elefant – Zentrum der Nacht

, die fm4-rotation-Stammgäste schlechthin, muss man in Österreich nicht mehr wirklich vorstellen. Aber wir sind hier ja auch nicht in Österreich. Also:

die Band nahm schizophrener-, und somit bezeichnenderweise im Lauf der Jahre sowohl an der Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest als auch an der österreichischen Gegenveranstaltung, dem Protestsongcontest teil.

Sie war bereits Amadeus Austrian Music Award nominiert, und hat in zehn Bandjahren bereits vier Alben und einige Indie-Klassiker vorzuweisen. Der große Durchbruch in den österreichischen Mainstream, bzw. in Deutschland überhaupt der berühmte Fuß in der Tür, blieb den Wiener Beisl-Dandys immer knapp verwehrt.

Für Mastermind Alf Peherstorfer war daher klar: Tabula rasa und Neustart; Stichwort letztes Comeback; alles oder nichts.

2016 nahm die zum Quintett erweiterte – und somit nun auch live erstligataugliche – Band ihr bislang ambitioniertestes Album auf. Nie klang man frischer, zwingender, poptastischer!

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. Blogbox Musik (@BB_Sound)

  3. Blogbox-Kurios (@BBKurios)

  4. WIHEL (@wihelde)

  1. Stefan Redelsteiner hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.