Launder - Blue Collar - Was is hier eigentlich los

Launder – Blue Collar

Launder – Blue Collar Musik

Launder - Blue Collar | Musik | Was is hier eigentlich los?

John Cudlip aka Launder ist ein Student des Sounds – melodische, strukturierte Gitarrenmusik – und ein Überzeugungstäter, dass sie, wenn sie ehrlich und echt ist, fesseln und die Katharsis erleichtern kann. Nach fast drei Jahren, sechzig Demos und einem Vertrag mit Ghostly ist das Debüt-Album Happening von Launder mittlerweile da. Gleichzeitig mit der Veröffentlichung des Albums teilt Launder die aktuelle Single Blue Collar.

In den letzten Jahren hat sich Cudlip voll und ganz dem Schreiben und Arrangieren eines Überflusses an Ideen gewidmet. Während er sich der Nüchternheit hingab, lenkte er seine einst zerstörerischen Suchttendenzen in die Studioarbeit um – all seine Gedanken und Ressourcen wurden in Bewegung gesetzt, jeder Text, jedes Summen, Zischen und Brummen dieser Platte wurde zu seiner ganzen Welt.

Das Projekt entwickelte sich aus lockeren Sessions mit seinen Freunden Jackson Phillips, SOKO und Zachary Cole Smith – das Ergebnis erstreckt sich über eine Doppel-LP-Veröffentlichung; es ist ein durchdachtes Biest von einem Debüt. Mit seinen dreizehn Songs ist Happening zeitlos und beschäftigt sich mit etwas Größerem als nur der Melodie, dem Kathartischen und dem Zarten, das den Größen des Indie-Rock verpflichtet ist und gleichzeitig von moderner und umsichtiger Selbstreflexion geprägt ist.

Um Happening aufzunehmen, trafen sich Cudlip und seine Mitstreiter – darunter Chase Meier, Bryan DeLeon, Nathan Hawelu und die französische Künstlerin SOKO (die bei „Become“ den Leadgesang übernimmt) – mit dem Co-Produzenten, Tontechniker und Mischer Sonny DiPerri im New Monkey Studio, dem analog-modernen digitalen Aufnahmestudio in Van Nuys, Kalifornien, das einst ELLIOTT SMITH gehörte.

Launder - Blue Collar | Musik | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

2 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"