Warum der Montag eigentlich gar nicht so schlecht ist

Warum der Montag eigentlich gar nicht so schlecht ist

Wir alle kennen es: Sonntagabend, der erste Arbeitstag der neuen Woche liegt vor uns – keiner hat Bock drauf. Immerhin gibt es in ein paar Stunden die ersten Bildchen und GIFs, die diese Abneigung gegen den verhassten Wochentag zum Ausdruck bringen, dann hat man wenigstens was zum Lachen. Okay, zum Schmunzeln, denn am Montag wird nicht gelacht – in der Türkei kann man für montägliches Lachen sogar in den Knast kommen.

Aber sind wir doch mal ehrlich: der Montag kann eigentlich gar nichts dafür, dass er so verhasst ist. Irgendwer muss halt der erste Tag nach dem erholsamen Wochenende sein. Shit happens halt. Und im Grunde genommen ist der Montag ja auch gar nicht so verkehrt, viel mehr ist es der eigene Job, der Scheiße ist (wenn man denn einen beschissenen Job hat).

Natürlich zähl auch ich mich zu denjenigen, die gern mal auf den Bilder-Gif-Scheiß-Montag-Zug aufspringen, dabei sind meine Montage eigentlich recht okay. Gut, das frühe Aufstehen nervt mich auch, aber wer eben so doof ist und am Sonntag spät ins Bett geht, braucht sich am Montag auch nicht zu wundern. Es wird aber mal wieder Zeit, den Montag ein bisschen aus der Miesepeterecke heraus zu holen, denn eigentlich ist dieser Tag auch nicht viel schlechter als die anderen. Außer Samstag und Sonntag, die sind grundsätzlich immer geil:

Monday baby!!!

Montag, das enttäuschende Kind, das man nicht haben wollte. Muss man trotzdem lieb haben.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich