Willi Ernst wohnt mit syrischen Flüchtlingen zusammen

Willi Ernst wohnt mit syrischen Flüchtlingen zusammen

Wir haben es mal wieder geschafft. 2006 fand die Fussball-WM noch in Deutschland statt und das Motto damals war doch tatsächlich „Die Welt zu Gast bei Freunden“ – schaut man jetzt auf diverse Seiten auf Facebook oder auch einfach nur mal in die Zeitung oder Nachrichtensendungen, mutet das wie ein schlechter Scherz an. Die Welt zu Gast bei Freunden, die gegen Ausländer demonstrieren, Flüchtlingsunterkünfte anzünden und zeigen, dass einige (leider viel zu viele) aus der Geschichte, die nun wahrlich noch nicht weit genug zurück liegt, gelernt haben. Die Welt zu Gast bei Freunden und Vollidioten müsste es eher heißen.

Aber es gibt eben auch Positiv-Beispiele und eigentlich finde ich es noch viel trauriger, dass wir nicht nur über die zahlreichen Nazis sprechen müssen, sondern eben auch Leute hervor heben müssen, die es richtig machen. Einer dieser Leute ist Willi Ernst aus Paderborn.

Willi Ernst macht eigentlich überhaupt nichts besonderes, Willi Ernst hat schlichtweg eine syrische Flüchtlingsfamilie in sein Haus aufgenommen und lebt nun mit ihnen zusammen. Und das erzählt er so, als wäre es etwas völlig normales – weil es auch etwas völlig normales ist. Menschen in Not zu helfen, kann einfach nur etwas völlig normales sein, auch wenn es natürlich Bewunderung verdient.

Man muss dazu sagen, dass die Stadt Paderborn ihm für diese Tat und der damit verbundenen zur Verfügung gestellten Wohnfläche eine kleine Miete zahlt – man kann sich aber auch vorstellen, dass Ernst davon nicht reich wird. Eine wirklich tolle Geste von ihm:

Willi Ernst in Paderborn teilt sein Haus mit einer syrischen Flüchtlingsfamilie. #FlüchtlingeWillkommen

Posted by ZDF heuteplus on Montag, 10. August 2015

Und wer gern kotzen möchte, der wühlt sich mal durch die Kommentare bei Facebook zu dem Video – natürlich haben sich auch dort wieder ein paar Hohlkörper eingefunden, die ihren geistigen Dünnschiss unbedingt loswerden müssen.

An dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis: kacknazis.de. Das war das Ergebnis einer Aktion aus dem letzten Jahr (glaub ich).

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich