Martin
Die Ballwurfmaschine von Fynn Kliemann | Was is hier eigentlich los?
Home > LifeStyle > Handwerk > Die Ballwurfmaschine von Fynn Kliemann

Die Ballwurfmaschine von Fynn Kliemann

Die Ballwurfmaschine von Fynn Kliemann | Handwerk | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Na was ist da denn los? Vor etwas mehr als einer Woche hatten wir doch noch im Video mehr oder weniger außer Gefecht gesetzt – eine Stimmband-OP zwang den guten zu Schweigen oder zumindest auf technische Hilfsmittel zu setzen und ein bisschen auf Stephen Hawking zu machen. Zwei Wochen schweigen war eigentlich angesagt.

Aber nun, nach eben etwas mehr als einer Woche kommt schon das nächste Video mit dem nächsten Gadget. Findige Youtube-Gucker würden nun behaupten, dass Kliemann das Video (oder eben das von letzter Woche) vorgedreht hätte – ich weigere mich, diesem Frevel zu folgen und glaube viel mehr an eine göttliche Wunderheilung. Alles andere wär ja auch Quatsch.

Nun baut Kliemann also eine Ballwurfmaschine, denn auch er weiß: es reicht vollkommen aus, wenn der Typ mit dem Schläger nichts auf die Kette bekommt, da braucht es nicht noch einen talentfreien Werfer. Also Motorrad geschnappt, Aufhängung zusammengezimmert und ab dafür.

Dabei fällt nicht nur auf, dass Fynn Kliemann nicht nur der weltbeste, deutsche Heimwerkerkönig ist, sondern auch ein Paradebeispiel eines Optimisten, dem nicht mal der Tag versaut wird, wenn aus übermütiger Ungeduld die ganze Konstruktion wieder zusammenbricht. Schließlich ist das ja so, wie wenn dir jemand ein zweites Mal einen Lutscher schenkt:

Hätter nur mal eher was gesagt, dann hätt ich ihm auch sagen können, das lange Ärmel beim Schweißen viel mehr Spaß machen. Auch ein Fynn Kliemann lernt eben dazu.

Der man hat trotzdem ’ne Menge Ahnung, sieht man am besten hier:

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Hey Martin, nur mal um meinen Ehre wieder herzustellen: Wenn du auf das Uploaddatum der Videos schaust bringt das Licht ins Dunkel:

    Bauchladen (09.08) und Wurfmaschine (23.08) dann liegen da 2 Wochen zwischen (weil ich ja jeden 2ten Sonntag ein Video hochladen) und die OP am 03.08 war.
    Das heißt ich habe vom 03.08 bis 16.08 die Klappe gehalten, das Video aber schon am 09. online gestellt, demnach war ich danach noch eine Woche stumm. In der Woche vom 17-23.08 habe ich dann die Ballwurf-Maschine gebaut und direkt am Sonntag (23.08) gepostet.
    Somit habe ich mich nur nur an die Anweisungen der Ärzte befolgt, sondern auch, nichts vorgedreht und pünktlich abgeliefert ;) #Planungistalles

  2. da verlässt man sich ein mal auf diese olle youtube-mail, die die videos serviert und dann sowas – hätt ich auch selbst drauf kommen können. immerhin: OP gut verlaufen und um neue gadgets muss ich mir auch keine sorgen machen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.