Der 2. Weltkrieg in 6 Minuten

Der 2. Weltkrieg in 6 Minuten

Vorweg, ich weiß gar nicht, ob das in genau 6 Minuten durchgefrühstückt wird, seht es mir also bitte nach (oder haut einfach ab).

Als ich noch zur Schule ging, war der 2. Weltkrieg eigentlich ein Dauerthema. Genauer gesagt sah es so aus, dass wir in den ersten beiden Jahren extrem viel Mittelalter hatten – aber sowas von langweilig sag ich euch – dann kam recht schnell der ganze Bums um die französische Revolution – nicht minder langweilig, aber wenigstens hatten die alle schon ’ne Playstation und Handys – und dann ging es auch schnurstracks zum zweiten Weltkrieg.

Der wurde dann gefühlte 6 Jahre durchgekaut und in sämtliche Bestandteile seziert, bis auch wirklich gar nichts mehr übrig war. Allerdings auch nicht auf eine interessante und „mitreißende“ Art (sofern man das so bezeichnen möchte), sondern mit Jahreszahlen noch und nöcher. Und da es nicht viele Jahre gab, darf man auch gleich den Monat und den Tag noch mit pauken.

Ich will nicht sagen, dass das keine wichtige Zeit war, gerade weil man unglaublich viele Lehren daraus ziehen kann – aber so, wie man mir das beigebracht hat … ich sag mal vorsichtig: das geht auch anders. Wie zum Beispiel John D Ruddy macht.

Der malt kleine Figuren, packt alles in ein kurzes Video und letztendlich ist man genauso schlau:

Das wäre dann jetzt meine Rache an euch, denn wenn ich das so durchkauen musste, dürft ihr das auch. Und ja liebe Kinder, früher sahen die Menschen alle so aus.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich