Martin
Die philippinischen Kokosnuss-Bauern | Was is hier eigentlich los?
Home > Kultur > Was gelernt > Die philippinischen Kokosnuss-Bauern

Die philippinischen Kokosnuss-Bauern

Die philippinischen Kokosnuss-Bauern | Was gelernt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ich hab ein äußerst schwieriges Verhältnis zu Kokosnüssen bzw. dem Kokosgeschmack. Nehmen wir zum Beispiel die Bounty-Riegel – hab ich als Kind liebend gern gegessen, von mir aus hätte es nichts anderes geben müssen. Bis zu diesem einen Tag, als mir der Geschmack einfach zu viel wurde – von jetzt auf gleich fand ich Kokos einfach nur eklig.

Das hat sich mittlerweile gegeben, aber so eine gewisse Skepsis gegenüber diesen Geschmack hab ich bis heute nicht ablegen können. Vielleicht liegt es auch daran, dass Kokosmilch wider Kindererwarten nicht wirklich viel mit Milch zu tun hat und gerade in diesem Alter ebenfalls nicht wirklich lecker ist.

hat vor einiger Zeit eine kleine Gruppe von philippinischen Kokosnuss-Bauern begleitet und eine kurze Dokumentation über ihre Arbeit und ihr Leben gedreht. Visuell ansprechend, aber auch wieder aufzeigend, dass wir eigentlich viel zu wenig von dieser Welt und den Dingen, die uns täglich begegnen, wissen:

Kinabuhi from Kapuluan Coconut.

Kinabuhi is a story about Filipino Coconut Farmers struggling to survive a Way-of-Life exploited by industrial agriculture and crippled by disasters like Typhoon Haiyan.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.