Martin
Dua Lipa - Be The One | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Dua Lipa – Be The One

dua-lipa-be-the-one

„Ich wollte schon immer Sängerin werden“, sagt mit einem Lachen. Diese Begeisterung hatte sie sicherlich mit vielen anderen Mädchen im Teenageralter gemeinsam, allerdings kann sie in den seltensten Fällen realisiert werden. Ihre Musiklehrerin in der Grundschule traute ihr nicht mal einen Solopart zu, weil sie die hohen Töne nicht erreichte. Jetzt ist Dua 19 und hat es mit ihrer tiefen, rauchigen Stimme und ihrem rhythmischen Flow in namhafte Studios in London, L.A., Stockholm, New York und Toronto geschafft, wo sie mit Leuten wie Emile Haynie und Andrew Wyatt arbeitete.

Dua kam in London zur Welt, wo ihr aus dem Kosovo stammender Vater, ebenfalls Musiker, ihr erster musikalischer Fixpunkt war. So war sie im Laufe der Zeit einer wilden Mischung musikalischer Einflüsse ausgesetzt: !Ich hörte Destiny’ s Child, sehr viel Hip-Hop, Tupac und Biggie. Gleichzeitig fütterte mein Vater mich mit Bob Dylan und David Bowie. Das war ein wilder Genremix und ich konnte nie sagen, welche Art von Musik mir gefällt. Ich war offen für alles. Es musste nur gut sein.

Rock, R’ n’ B, Pop und Rap hinterließen natürlich ihre Spuren und so träumte Dua immer mehr davon, Sängerin zu werden oder es zumindest zu versuchen. Das Problem war, dass „niemand wirklich wusste, wie man das anstellt. Entweder musste man Beziehungen haben oder die Ärmel hochkrempeln und dafür kämpfen.” Scheint geklappt zu haben:

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)