Ein geiler Abend – Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Fast schon wieder eine Ewigkeit zurück liegt das beste Event in diesem Jahr: Glenfiddich und die Kitchen Guerilla haben zu einem gemeinsamen Abend geladen mit Speis und Trank – für mich die Gelegenheit, ein paar alte, aber auch endlich mal neue Gesichter kennenzulernen und mal zu erfahren, was denn überhaupt Mavericks sind.

Der kleine Cineast in mir dachte direkt an Tom Cruise und Top Gun – logisch, dass es nur einen Maverick geben kann. Tatsächlich sind Mavericks aber starke Persönlichkeiten, wenn nicht sogar Visionäre, die mit all ihrem Mut schlichtweg ihren Traum leben. Quasi so wie William Grant, der mit 47 Jahren einen sicheren Arbeitsplatz aufgegeben hat, um seinen ganz eigenen Traum zu verwirklichen: Whisky herzustellen.

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Oder auch wie Onur Elci, der zusammen mit seinem Bruder die Kitchen Guerilla ins Leben gerufen hat. Onur hat früher eigentlich im Agenturbereich gearbeitet – das Kochen war mehr ein Hobby. Aber wie das mit Hobbies eben so ist: die will man am liebsten immer machen und so fasste Elci irgendwann den Entschluss, den sicheren Job zu schmeißen und seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Aus kulinarischer Erfahrung dank diesem Abend kann ich sagen: verdammt gute Entscheidung.

Mit unserer mobilen Kocheinheit führen wir einen Feldzug gegen die Langeweile. Ich mag und liebe es, was wir bei Kitchen Guerilla machen. Es geht nicht darum, ein gutes Gericht auf den Tisch zu zaubern, sondern Menschen zusammenzubringen und Essen wieder zum sozialen Mittelpunkt des Lebens zu machen.

Onur Elci

Getroffen haben wir uns mitten in Altona in einer umfunktionierten Lagerhalle – dem Hauptquartier der Kitchen Guerilla. Rein von der Szenerie und der ganzen Deko natürlich erste Klasse, wären da nicht die fiesen Temperaturen gewesen, die so eine Halle in einen kleinen Backofen verwandeln können. Dafür kann natürlich niemand etwas, aber den Anfang haben wir dann doch lieber draußen verbracht. Und bereits hier sollte sich zeigen, dass der Abend richtig gut werden würde.

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Denn statt wie üblich alle für den ersten Programmpunkt zusammen zu trommeln, wurde uns der Lachs-Burger – man kann gar nicht glauben, wie lecker der schon war – einfach raus gebracht. Eigentlich keine große Sache, aber eben ein Detail, dass ganz wunderbar zeigt, dass es darum gehen sollte, allen Teilnehmern einen wunderbaren Abend zu bescheren, statt irgendwelche PowerPoint-Präsentationen abzuarbeiten und Zeug zu verkaufen.

Weiter ging es dann in angenehmen Tempo mit Pfirsich und Ziegenkäse (soweit ich mich richtig erinnere), eine durchaus überraschende Kombi, aber nicht ganz mein Fall und selbstgemachter Bratwurst. Und genau diese Bratwurst werd ich auch nie wieder vergessen, denn allein dank dem Zimt war das wohl die beste Bratwurst, die ich je gegessen hab – bestimmt auch zu Weihnachten ein echtes Highlight, sofern man jemanden findet, der auch im Winter mal den Grill anschmeißt.

Dazwischen viel Smalltalk mit den anderen Teilnehmern und Info-Happen von Markus Heinze, ebenfalls ein Maverick und Markenbotschafter für Glenfiddich. Markus hat zwar keinen ultimativen Wechsel wie z.B. Onur hingelegt und kam bereits vorher aus dem Bar-Bereich, hat für sich selbst aber auch entschieden, dass ihn der klassische Bar-Beruf einfach keinen Spaß bringt. Nach einer kleinen Auszeit kam er irgendwann zu Glenfiddich, hat sich ein bisschen in den Whisky verliebt und ist seit dem als Botschafter dabei, um immer wieder auch Teile seines Wissens weiter zu geben.

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Ein Highlight sicherlich der Cold Brew Coffee mit Whisky, der wahrscheinlich einen fancy Namen hat – aber auch hier streikt mein Erinnerungsvermögen, offenbar gab es einfach zu viel zu Gutes zu trinken. Das Prinzip ist aber relativ einfach: Kaffeebohnen mit kaltem Wasser übergießen und sehr viel Geduld mitbringen. Nach 12 Stunden wird das Wasser dann abgesiebt und man hat eben Cold Brew Coffee – bei uns statt Wasser eben mit Whisky gemacht. Definitiv eine interessante Kombination, die man ausprobieren muss.

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Den krönenden Abschluss bildete dann nach einigen weiteren Drinks und Tastings ein Brownie mit Eis und Schlagsahne, die wiederum in den Brownie eingespritzt wurde. Auch hier: simple Idee mit starkem Effekt und natürlich erneut unfassbar lecker. Dazu endlich auch ein bisschen Nähkästchenplauderei mit Markus und Onur – wer es bis hierhin noch nicht gemerkt hat, erfuhr spätestens jetzt, wie sehr die beiden ihr Schaffen lieben und ihre Leidenschaft leben.

Fazit

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: es war wirklich großartig. Vollkommen ungezwungen, enorm leckeres Essen, genauso leckere Drinks und tolle Teilnehmer – hat man auch daran gemerkt, dass wir anfänglich über Finanz(amts)-Kram gesprochen haben und es trotzdem alle toll fanden. Dazu zwei wohl echte Mavericks, die jede Menge Inspiration verströhmt haben. Oder um es in einem Satz auszudrücken: jeder, der jetzt neidisch ist, hat auch allen Grund dazu.

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla

Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla
© Jens Mahnke
Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla
© Jens Mahnke
Ein geiler Abend - Mit Glenfiddich Mavericks und der Kitchen Guerilla
© Jens Mahnke

Mit dabei waren unter anderem Jens vom Atomlabor Wuppertal, Diana von Gabelartist, Möchtegern-Fotograf Ben Hammer sowie Vinzent und Susan – nach gefühlt 48 Monaten hat endlich mal ein Treffen geklappt.

Vielen Dank an alle, die zu diesem tollen Abend beigetragen haben.

[dieser Beitrag entstand nach Einladung von Glenfiddich und der Kitchen Guerilla]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich