Martin
Gegen Langeweile: Eine Seifenblasenmaschine aus LEGO | Was is hier eigentlich los

Gegen Langeweile: Eine Seifenblasenmaschine aus LEGO

Gegen Langeweile: Eine Seifenblasenmaschine aus LEGO | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Mittlerweile glaube ich nicht mehr, dass das schlimmste am Homeoffice eine mögliche Langeweile sein könnte, auch kein Lagerkoller, auch nicht die ausbleibende Bewegung oder das schlechte Fernsehprogramm, dass – nachdem man Netflix und Co. durchgespielt hat – immer verlockender wird. Ebenso nicht die fehlende, soziale Interaktion oder die allgemeine Verwahrlosung, weil man ja ohnehin niemanden mehr sieht und entsprechend auch keinen Grund hat, etwas aus sich zu machen. Und schon gar nicht die immer schlechter werdende Frisur.

Nein, das schlimmste ist Amazon. Dieser riesige Shopping-Gigant, der auch in der größten Krise noch immer liefern wird und seinen Besitzer im Minutentakt nur noch reicher macht, aber keine Ahnung von akzeptablen Arbeitsbedingungen hat und mögliche Hausschuhe neuerdings erst in einem Monat liefern kann. Wir alle kennen ihn und auch wenn immer mal wieder verteufelnde Stimmen laut werden – wir alle lieben ihn doch auch. Zuhause sitzen, irgendwas suchen und am besten mit nur einem Klick bestellen, das ist schon lange nicht mehr die Zukunft, sondern mittlerweile Pflicht.

Aber auch ganz furchtbar, denn mittlerweile bin ich wieder dazu übergegangen, irgendwelchen Scheiß zu bestellen, den ich zwar irgendwie brauche, aber eben auch nicht dringend. Außer das Reinigungszeug für meinen Rasierapparat, denn das ist überraschenderweise ausgegangen. Aber da warten auch noch ein neues Mikro (ich nehme weder Podcasts, noch Videos auf – aber wenn man schon im Homeoffice ist, dann gern auch mal ohne ständig Kopfhörer aufzuhaben), eine Nasendusche, diverse Comics, Hundefutter, Einmalhandschuhe und sicherlich noch irgendwas, was ich schon wieder vergessen hab.

Nur kein , wobei das auch nur eine Frage von Minuten sein kann, bis auch hier die Bestellung raus ist. Und dann bau ich mir eine Seifenblasenmaschine, denn Seifenblasenmaschinen sind einfach gut und vermutlich auch mit das Wichtigste, dass es aktuell gibt:

Das Grundprinzip dieser Erfindung ist zwar von professionellen Seifenblasenmaschinen abgeschaut. Trotzdem ist diese Realisierung mit von mir erbaut. Baujahr 2006.

Gegen Langeweile: Eine Seifenblasenmaschine aus LEGO | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tolles Gerät, aber wie furchtbar ist bitte die Schrift in dem Video? Das ist selbst für 2010 ganz ganz schlimm, Hansibumsi!

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

Unterstütze uns! Klick hier, bevor du auf Amazon kaufst. Vielen Dank!