Wassertransferdruck – Mehr als Zauberei

Wassertransferdruck - Mehr als Zauberei

Wusstet ihr, dass man Sachen bedrucken kann, in dem man sie einfach in ein Wasserbad taucht und trocknen lässt? Vermutlich, ich wusste es nicht. Wie auch, das sieht ja an sich aus wie Zauberei – aber man lernt eben nie aus und sowieso ist ja das unnütze Wissen, dass man selbst nie im Alltag anwenden kann, immer noch am besten. Wer sollte nicht schon immer auf Parties derjenige sein, der das als Einziger weiß – und damit als Klugscheißer abgestempelt wird? Yolo!

Ich hab die Erklärung nicht validiert, aber das klingt alles so technisch, dass es einfach stimmen muss:

Auf eine Wasseroberfläche wird wasserlöslicher Polyvinylalkohol-Film quasi aufgelegt und mit einem Aktivator besprüht. Anschließend taucht man das zu bedruckende Objekt in das Wasser – der Wasserdruck sorgt dafür, dass alles gleichmäßig und sauber aufgetragen wird. Anschließend nur noch trocknen lassen, Schutzbeschichtung drauf und fertig.

Klingt total simpel, aber mit Sicherheit braucht man da auch eine gewisse Übung zu. Wenn man die hat, sieht das aber sehr fantastisch aus:

Water Transfer Printing – http://www.hgarts.com

Schneller bekommt man doch da kein Muster ran. Wahnsinn.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

    23.02.2015 -
  • Blogbox-Kurios (@BBKurios)
  • Was is hier eigentlich los | Wassertransferdruck – Mehr als Zauberei ...
     
    23.02.2015 -
  • @eneinz
  • Wassertransferdruck - Mehr als Zauberei | Was is hier eigentlich los ...
     
    23.02.2015 -
  • WIHEL (@wihelde)
  • Wassertransferdruck - Mehr als Zauberei - http://t.co/U9RD7fqQ0z ...
     

Kürzlich