Martin
Chilly Gonzales erklärt die Großartigkeit von Daft Punk's Get Lucky | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Chilly Gonzales erklärt die Großartigkeit von Daft Punk’s Get Lucky

chilly-gonzalez-erklaert-die-grossartigkeit-von-daft-punks-get-lucky

Ich hab eben mal geschaut, den guten Chilly Gonzalez hatten wir hier noch gar nicht auf wihel.de. Eigentlich ein Unding und höchste Zeit, dass wir das mal ändern. Der gute Chilly hat sich nämlich mal hingesetzt und Get Lucky von ein wenig analysiert. Eigentlich unnötig, denn so oft, wie das Ding schon durch die Welt geschallt ist, wundert es mich, dass so wenige davon mittlerweile die Schnauze voll haben.

Wenn aber jemand sehr ruhig, sachlich und vor allem anschaulich gewisse Dinge auf den Punkt bringt, ist das nicht nur (für mich) faszinierend, sondern fördert auch noch den allgemeinen Wissensstand. Selbst wenn es sich nur um ein Lied von Daft Punk handelt:

Pianist, Produzent und Grammy-Mit-Gewinner (für „Random Access Memories“) Chilly Gonzales hat bereits mit Daft Punk, Drake, Feist oder Helge Schneider gearbeitet. In seiner neuen Rubrik „1LIVE Chilly Gonzales – Pop Music Masterclass“ erklärt er uns die Popmusik. Regelmäßig analysiert er auf seinem Piano die großen Hits und erklärt, warum wir sie lieben.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@ppc1337)