Martin
Das perfekte Auto für Sackgassen | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Das perfekte Auto für Sackgassen

das-perfekte-auto-fuer-sackgassen

Letzte Woche konnte ich live beobachten, wie jemand mein Auto angeditscht hat – ein sehr merkwürdiges Gefühl. Denn auf der einen Seite ist das natürlich äußerst ärgerlich – vor allem, da es quasi mit Ansage geschah – auf der anderen Seite kann man sich ja aber auch freuen, hat die Versicherung endlich mal was zu tun, der man ja ohnehin lediglich für ein besseres Schlafgefühl Unsummen in den Rachen schmeißt.

Dazu war es erstaunlich zu sehen, wie der menschliche Verstand funktioniert bzw. eben nicht funktioniert. Angenommen, man findet eine Parklücke – es ist die Einzige in der Straße – und die hat eine Länge von 2 Metern. Das Auto hat eine länge von 1,98m. Schlaue Menschen würden nun auf die Idee kommen „Hm, das sind ja dann jeweils nur 1cm vorne und hinten – wird n büschen knapp mit Reinfahren und Rangieren, das lass ich mal lieber“. Dumme Menschen hingegen ditschen mein Auto an …

Gerade ohne Einparkhilfe muss man Lücken schon genau analysieren und gut abschätzen können, ob man da problemlos reinkommt – bei Zweifeln lässt man das lieber. Drüber diskutieren können wir noch mal, wenn unsere Autos WIEDER einen Teil der Innovationen von früher spendiert bekommen, so wie diese hier, die sich auch ganz wunderbar in Sackgassen macht, kann man doch problemlos fast auf der Stelle einfach umdrehen:

Krasser Wendekreis – bin ich ein bisschen neidisch, mein Auto hat ’nen Wendekreis wie’n Zug. Richtig gut wäre noch, wenn man das auch mit den Hinterrädern machen könnte – dann einfach seitlich reinfahren in die Parklücke, perfekt. Erfinde das doch mal bitte jemand!

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.