Der Bau der AIDAprima im Schnelldurchlauf

Der Bau der AIDAprima im Schnelldurchlauf

Vor einer ganzen Weile schon (immerhin mehr als zwei Jahre) hatten wir mal ein Video, bei dem wir im Schnelldurchlauf beobachten konnten, wie ein Schiff verlängert wird. Das Prinzip ist dabei recht einfach: in der Mitte aufschneiden, Zwischenstück einschieben und alles wieder zusammenfriemeln.

Klingt natürlich immer einfacher, als es ist – spannend war das aber allemal.

Mindestens genausp spannend ist auch der komplette Zusammenbau dieser Monsterschiffe. Sowieso ist es schier unglaublich, dass diese Kolosse noch immer von Menschenhand gebaut werden, auch wenn da natürlich ordentlich technische Unterstützung dabei ist. Ich mein, allein was da an Hirnschmalz nur in der Theorie reingeflossen sein muss und wie viele Menschen daran beteiligt sind.

Und jeder muss seinen Job zu 100% perfekt machen, schließlich haben wir alle Titanic gesehen und wissen, dass es hier irgendwie auch um Menschenleben geht.

Ich jedenfalls bin schon beeindruckt, wenn ich so ein Ding mal im Hamburger Hafen aus der Nähe sehen kann – entsprechend hat auch das folgende Eindruck hinterlassen und fasziniert nicht zu knapp:

Witness the construction process of AIDA Cruises‘ new flagship in Nagasaki: AIDAprima, which was recently christened on the Elbe on Saturday the 7th of May 2016, during the Hamburg Hafengeburtstag (harbour birthday) festival.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich