„Der Boden ist Lava“ als Browserspiel - Was is hier eigentlich los

„Der Boden ist Lava“ als Browserspiel

„Der Boden ist Lava“ als Browserspiel | Games | Was is hier eigentlich los?

Es scheint ein bisschen die Woche der Browser-Spiele zu sein, hatten wir doch am Montag schon die Empfehlung zu Mingle – kleiner Spaß für zwischendurch, der nicht zu sehr fordert, aber für die nötige Ablenkung sorgt.

Und ein bisschen komm ich mir auch wie ein Boomer vor, wenn ich die Dinger denn ausprobier, weil da sofort Gefühle von früher reinkicken, als unsere Spiele damals artähnlich aussahen und genauso wenig anspruchsvoll vor allem in Sachen technischer Ressourcen waren – wir aber dachten, dass das gerade der absolute Standard ist und wir ein neues Level in Sachen Grafik und Spielspaß erreicht haben. Das macht dann solche Videos wie das aktuelle zu Call of Duty Modern Warfare II noch mal atemberaubender, weil das schon echt verdammt nah an der Realität dran ist, und überhaupt sind Grafikkarten ja mittlerweile kleine Rechner im Rechner selbst. Wobei klein auch schon wieder relativ ist, die GeForce RTX 4090 ist schon ein ziemlicher Brocken, kostet aber auch entsprechend.

Dabei wissen wir doch alle, dass ein gutes Spiel gar nicht mal so gute Grafik braucht, aber auch mit dieser Boomer-Einstellung gehör ich zur Minderheit. Ist okay, komme ja ohnehin ausm Osten, wir kennen uns mit Minderheitsgefühlen ganz gut aus.

Dennoch hab ich dafür auch mal wieder einen Beweis und das ist „Lava Leap“. Im Grunde ist das das beliebte Kinderspiel „Der Boden ist Lava“ als digitale Version und erinnert auch gleich ein bisschen an die ersten beiden GTA-Titel, die man ebenfalls aus der Vogelperspektive gespielt hat. Das Spielprinzip ist recht einfach: Man steuert die Figur durch die einzelnen Level und darf dabei den Boden nicht berühren – muss also von Sofas und Tischen gekonnt umherspringen.

„Der Boden ist Lava“ als Browserspiel | Games | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Recht kurzweilig, aber deutlich fordernder als Mingle – immerhin, berührt man doch mal den Boden, darf man so oft wie man will wieder von vorn starten.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

3 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"