Martin
Die schlimmste(n) Ampel(n) Deutschlands | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die schlimmste(n) Ampel(n) Deutschlands

die-schlimmsten-ampeln-deutschlands

Wenn man so wie ich mittlerweile 6 Jahre Müll ins Internet schreibt, dann kommt irgendwann der Punkt, an dem man sich fragt: irgendwann muss doch auch mal Schluss sein oder? Die Menschheit kann doch gar nicht so bekloppt sein und immer neuen Mist produzieren, den man wiederum anderen einfach zeigen muss – um auch sicher zu gehen, dass man nicht der einzige ist, der das völlig absurd findet. Oder, so wie sich das mittlerweile zu unserer eigenen kleinen Aufgabe entwickelt hat, anderen einfach eine kleine Freude in den grauen Alltag und dem ganzen Stress zu schieben – schließlich soll ja jeder von euch, der hier mal vorbei schaut, zumindest mit einem Schmunzler oder einem kleinen WOW im Hinterkopf wieder nach Hause gehen.

Offenbar ist die Menschheit aber so bekloppt, denn auch nach 6 Jahren finden sich noch immer kleine „Perlen“, die zeigen, dass es hoffentlich da draußen intelligentes Leben gibt und die sich nicht so doof anstellen wie wir. Neuester Kracher ist eine Ampel in , die den ganzen Tag Rot zeigt. Ja, den ganzen Tag, jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr und das seit sage und schreibe 25 Jahren. Angeblicher Grund ist die StVO, die es nicht zulässt, dass man die Ampel womöglich durch ein Stoppschild ersetzen könnte. Denn diese Ampel ist nicht nur dauerhaft rot, sondern hat auch einen grünen Pfeil. Damit man auch bei rot rechts abbiegen kann. Was man unweigerlich machen muss, zumal man an dieser Straße sowieso nur rechts abbiegen darf.

Immerhin: auch die nichtbenutzten gelben und grünen Birnen tauscht man regelmäßig aus.

Ich weiß es ehrlich auch nicht, schaut euch das einfach an:

An dieser Ampel in Dresden sehen Autofahrer rot. Und zwar durchgehend. Seit 25 Jahren zeigt sie keine andere Farbe. Hört sich irrsinnig an? Ist es! Aber nicht für alle.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions