Ein Rennsitz für Gamer

Ein Rennsitz für Gamer

Rennspiele und ich, das ist auch so eine Hassliebe. Toca Race Driver hab ich zum Beispiel sehr gern gespielt, allein schon der Abwechslung wegen, außerdem gab es sowas ähnliches wie eine Rahmenhandlung – ein bisschen Abwechslung zum stumpfen Runden drehen schadet ja nie.

Dann vergingen ein paar Jahre bis ich F1 2014 und auch 2015 für mich entdeckte. Angestachelt durch einen ehemaligen Kollegen hab ich mich auch da ein bisschen reingekniet – gerade durch die original Fahrernamen hat auch das einigermaßen Spaß gemacht. Aber dieses permanente Konzentrieren über mehrere Runden und der damit verbundenen Zeit – irgendwie bin ich dafür auf Dauer nicht gemacht. Wenn ich die Konsole anmache, will ich vor allem eines: entspannen. Ein bisschen daddeln, ein bisschen schießen, hier und da ein Tor – schon bin ich glücklich.

Vielleicht klappt es aber mit dem richtigen Stuhl für Rennspiele. Force Dynamics hat mit dem Modell 401CR ein beeindruckendes Stück Technik entwickelt, dass als hydraulischer Rennsitz fungiert und die virtuelle Umgebung in die Realität holt. Da wird gerüttelt, geschüttelt und gedreht, was das Zeug hält – macht bestimmt Spaß, mit dem Ding ein paar Runden zu drehen:

Braucht man nur den richtigen Platz für. Mehr Infos findet ihr direkt auf der Herstellerseite. Der Kostenpunkt liegt allerdings bei 70.000 Flöten – Portokasse, ne?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich