Eine Playlist mit über 2.500 Songs aus MTVs „120 Minutes“ - Was is hier eigentlich los

Eine Playlist mit über 2.500 Songs aus MTVs „120 Minutes“

Eine Playlist mit über 2.500 Songs aus MTVs „120 Minutes“ | Musik | Was is hier eigentlich los?

Ich glaube, es war letzte Woche, als ich mal wieder einen Beitrag im Feedreader hatte, der sich damit beschäftigt, was wir früher alles für tolle Sachen hatten, die den Sprung in die Neuzeit nicht überlebten. Kommt öfter mal vor und gerade in Sachen Technik bekomm ich da schnell Nostalgie-Kicks.

Dieses Mal ging es aber um Fernsehsendungen, bekomme das aber auch nur noch halb zusammen, weil sich die Beiträge mittlerweile häufen, gleichzeitig aber auch wenig Neues präsentieren. Sind dann am Ende des Tages einfach Listen mit Screenshots und fühlt man eben auch nur, wenn man das noch selbst miterleben konnte.

Was dabei aber auffällig war und immer wieder auffällig ist: Musikfernsehen in Form von , VIVA oder auch VH-1. Ein Schelm würde behaupten, dass es noch immer genug Menschen gibt, die wieder Bock auf richtiges Musikfernsehen haben, aber scheinbar traut sich keiner, das noch mal richtig anzugehen. Ich mein, ist mittlerweile wieder zurück und erstaunlicherweise gilt das nicht für die typische Jamba-Werbung. Auch Deluxe Music fristet zwar eher ein Randdasein, hält sich aber wacker. Zeigt letztendlich, dass Bedarf an Musik-Fernsehen, wie wir es von früher kennen, da ist, aber eben nicht mehr die Aufmerksamkeit bekommt, die es mal hatte.

Irgendwo ist das aber auch nachvollziehbar, denn durch Netflix, Spotify und Co. haben wir einfach gelernt, dass wir unser eigener „Chef“ sein und auf das zugreifen können, auf das wir gerade Lust haben. Musikfernsehen hat das gleiche Problem wie das restliche lineare Programm – es gilt „Friss oder stirb“. Kein Skippen, kein einfacher Wechsel, es bleibt nur abzuwarten, bis der nächste Song kommt, den man dann wieder mag.

Der kleinste gemeinsame Nenner ist dann wohl YouTube mit seinen Playlisten. Wir haben das mit den Tipp Toppi Musikvideos eine Zeit lang auch gemacht und man muss nicht lange suchen, bis man auch da klassisches Musikfernsehen „erleben“ kann. Besonders nicht, wenn man bei Chris Reynolds vorbei schaut, denn der hat einfach mal die Musikvideos aus der Reihe 120 Minutes, die damals bei von 1986 bis 2003 lief, in eine Playlist gepackt.

Das sind dann mal eben mehr als 2500 Songs:

Eine Playlist mit über 2.500 Songs aus MTVs „120 Minutes“ | Musik | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer da ein bisschen tiefer einsteigen will, findet hier das komplette Archiv aller Sendungen von damals™.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

2 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"