Martin
Graffiti 2.0 – Einfach aufkleben | Was is hier eigentlich los

Graffiti 2.0 – Einfach aufkleben

Graffiti 2.0 – Einfach aufkleben | Design/Kunst | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Graffiti sind ja schon seit jeher Streitthema – die einen sehen darin Kunst, die anderen puren Vandalismus, die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Außer aus dem Blickwinkel der Rechtssprechung, die da ziemlich strikt ist. Wer dort sprüht, wo es nicht ausdrücklich erwünscht ist, ist ein Schwein – so das Gesetz. Hauptproblem ist dabei vor allem, dass man die Farbe eher schwer wieder wegbekommt und bei einigen Motiven oder Kritzeleien kann ich den Ärger durchaus verstehen.

Spokbriller scheint dafür aber eine Lösung gefunden zu haben und nicht nur das, die Kunstwerke sind auch noch deutlich schneller am jeweiligen Wunschuntergrund angebracht, was ja nicht zuletzt die Gefahr deutlich reduziert. Die Lösung: Aufkleber.

Klingt krass simpel und ist es auch, zumal man in Ruhe alles vorbereiten kann. Dann nur noch losfahren, drankleben und wieder verduften (oder halt bewundern, je nach Legalitätsgrad). Sieht dann in etwa so aus:

Und wer es wirklich kacke findet, müsste die Nummer auch wieder einigermaßen leicht abbekommen. Zumindest leichter als sonst. Ich finds mega genial.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

Unterstütze uns! Klick hier, bevor du auf Amazon kaufst. Vielen Dank!