Julian Leucht – Daddy’s Girl

Julian Leucht - Daddy's Girl

Kinder wie die Zeit vergeht. Was vermutlich mit eine der abgedroschensten Einleitungen überhaupt ist und man eigentlich nur von seinen Eltern und Großeltern zu hören bekommt, macht sich immer dann bemerkbar, wenn man Themen von früher aufgreift. zum Beispiel hatten wir vor mehr als zwei Jahren mal vorgestellt. Nun hat sich der Singer/Songwriter mal wieder gemeldet und präsentiert dabei auch gleich eine neue Single.

Julians kratzige Stimme erinnert noch immer irgendwie an Bob Dylan, passt aber auch noch immer perfekt zur Gitarrenlastigen Musik. Angenehme Melodien und vor allem keine all zu überladenen Songs sprechen für den gebürtigen Heidelberger – wenn man so will Gute-Laune-Musik, ohne dabei zu euphorisch zu werden. Das Bein wippt einfach immer mit.

Nach seinem Debüt Blue Motel folgt nun am 17.09. das zweite Album namens Depraved & Wonderful, Daddy’s Girl ist ein erster Vorgeschmack:

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich