Line, back doch mal… eine Zitronentarte

Line, back doch mal... eine Zitronentarte

Vor einiger Zeit hat die liebe Jeanny von Zuckerzimtundliebe ihr erstes eigenes Backbuch veröffentlicht und als jahrelange Leserin und begeisterte Hobbybäckerin hab ich das Buch zunächst meiner ebenso backbegeisterten Schwester zum Geburtstag geschenkt. Als ich es an ihrem Geburtstag dann mit ihr durchblätterte, waren wir uns einig, dass tatsächlich beinahe alle Kekse, Kuchen, Tartes und kleine Versuchungen unserem Geschmack entsprechen und wir sie nachbacken sollten. Am besten sofort und alle gleichzeitig. Kurzum, ich hab mir das Buch dann auch besorgt und an diesem Wochenende das erste Rezept ausprobiert. Martin durfte natürlich wieder mitbestimmen und so wurde es die ‚Leichte Zitronentarte‘.

Leichte Zitronentarte

Zutaten:

Für den Mürbeteig:
180g Mehl
50g Puderzucker
30g gemahlene Mandeln ohne Haut
125g Butter
1 Eigelb

Für die Füllung:
125ml frischer Zitronensaft
Abrieb von einer Bio-Zitrone
5 Eier
150g Zucker
300g Crème double

Außerdem:
Erbsen oder Linsen zum Blindbacken
Puderzucker für die Dekoration

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig erst die trockenen Zutaten und die Butter vermischen, sodass ein krümeliger Teig entsteht. Danach das Eigelb hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Für eine Stunde kalt stellen (ich hab ihn vorher noch in Klarsichtfolie eingewickelt).
  2. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und so ausrollen, dass er in die Tarteform passt und auch der Rand mit Teig bedeckt ist. Ich habe den Teig direkt in der Tarteform zurechtgeformt, weil ich das immer einfacher finde. Den Teig in der Tarteform noch einmal eine halbe Stunde kalt stellen.
  3. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit könntet ihr schon mal die Bio-Zitrone reiben und die restlichen Zitronen auspressen. Ich hab für 125ml übrigens 3 mittelgroße Zitronen gebraucht.
  4. Den Tarteboden aus dem Kühlschrank holen, mit Backpapier auslegen und die Backerbsen oder -linsen darauf verteilen. Für 10 Minuten blindbacken. Anschließend das Backpapier und die Backerbsen oder -linsen entfernen und noch mal für 10 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Temperatur vom Ofen auf 160°C reduzieren.
  5. Für die Füllung den Zitronensaft, Abrieb einer Zitrone, Eier, Zucker und Crème double in einer Schüssel mit dem Schneebesen eines Rührgerätes gut verrühren. Dann durch ein Sieb streichen (damit die Füllung so wunderbar cremig wird und keinerlei Stückchen mehr enthält). Danach auf den Mürbeteig-Boden gießen und vorsichtig gut verstreichen. Die Tarte muss anschließend für ca. 40 Minuten gebacken werden. Danach ein wenig abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit!

Line, back doch mal... eine Zitronentarte

Die Tarte hat wunderbar zitronig geschmeckt und war tatsächlich leicht, obwohl eine Menge Crème double enthalten ist und man meinen könnte, sie läge einem schwer im Magen. Das war aber absolut nicht der Fall. Wir mochten sie beide sehr gern und genießen heute Nachmittag das letzte Stück.

Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich am nächsten Wochenende aus dem Backbuch nachbacken werde, aber ich schwanke zwischen dem Crème-fraîche-Kuchen mit Himbeeren und den Zimtschnitten. Oder vielleicht doch lieber der schwedische Mandelkuchen? Hmm, wenn ich nicht arbeiten und zur Uni müsste, nie zunehmen würde und genug Menschen in meiner Umgebung hätte, die Kuchen jeden Tag essen könnten, dann würde ich mich eine Woche lang in der Küche einschließen und einfach alles backen. Wird Zeit, dass ich mal für einen Geburtstag mehr als einen Kuchen vorbereiten muss.

Auf jeden Fall ist das Backbuch „Zimt, Zucker und Liebe“ sehr empfehlenswert, weil es vor lauter süßen Sünden und perfekten Leckereien nur so strotzt. Und es ist tatsächlich das allererste Backbuch, in dem ich wirklich fast jedes Rezept nachbacken will, das hat bislang noch nicht mal eine Ausgabe der LECKER Bakery geschafft (obwohl die auch immer ganz fabelhaft ist, aber es trifft eben doch nur die Hälfte der Rezepte meinen Geschmack).

[Recipe Book Bild via shutterstock.com]

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich