Martin
Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105) | Was is hier eigentlich los

Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105)

Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105) | Kolumne | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Eigentlich sagt man mir nach, dass ich mit Gefühlen nicht so gut kann und ich muss dazu sagen: stimmt. So richtig pure Freude kann ich zwar empfinden, aber das auch zu zeigen ... warum sollte ich? Stattdessen genieß ich lieber und freu mich. Und dann auch nur, wenn ich mich wirklich freuen kann. Bestes Beispiel: Line freut sich gefühlt bereits Anfang des Jahres auf den Sommerurlaub, wenn es wie (fast) jedes Jahr nach Föhr geht.

Versteh ich, kann ich im Grunde auch teilen, weil es eigentlich immer schön ist. Und das sogar, wenn das Wetter überhaupt nicht mitspielt. Allerdings freu ich mich eben nicht bereits soweit vorher drauf, sondern maximal am Tag vor der Abreise (ohnehin bedeutet Urlaub im Vorfeld ja immer Stress. Und danach auch. Und manchmal eben doch mitten drin).

Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105) | Kolumne | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Und doch gibt es Momente, in denen ich meiner Emotionen nicht ganz Herr werde, ärgerlicherweise sind es stets die negativen. So kam es, dass ich letzte Woche mit einer Kollegin recht heftig aneinander geraten bin. Wobei, es war nur kurz und heftig und äußerte sich darin, dass sie mir einfach grundsätzlich in allem widersprach, was ich sagte.

Ich mein, ich bin nicht unfehlbar, eine Trefferquote von 100% würde ich dann doch schon ausschließen. Als ich sie darauf ansprach, dass sie das tun würde, erwiderte sie lediglich, dass ich das richtig erkannt hätte. Und verließ den Raum.

Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105) | Kolumne | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Somit stand für mich eigentlich fest, dass die Kommunikation auf ein Minimum reduziert wird – ich lass mir vieles gefallen, aber eben nicht alles. Dankenswerterweise sind wir zwar im gleichen Team, haben aber thematisch nicht viele Berührungspunkte – sollte also klappen.

Trotzdem: es lies mir den Rest des Tages keine Ruhe und brachte mich die halbe Nacht um den Schlaf. Und sowas hasse ich.

Gestern dann kam unser Team Lead per Slack wieder auf mich zu und erkundigte sich nach dem aktuellen Stand. Viel zu berichten gab es nicht, denn bei Nicht-Kommunikation passiert eben nicht viel. Im Grunde also genau das, was ich wollte – die Spannung in der Luft ist dennoch da und nervt.

Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105) | Kolumne | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Nach einigem Geplänkel nahm ich mir seinen Rat aber doch zu Herzen und schrieb sie an. Der Klügere gibt bekanntlich nach und so, man kennt das. Es kam, wie es kommen musste und wie ich es geahnt habe – sie kann sich da eigentlich gar nicht mehr dran erinnern und sowieso sei das doch ein großes Missverständnis. Na klar. Whatever.

Aber das Positive ist: im Grunde steht der Vorfall nicht mehr im Raum, ich hab den ersten Schritt gemacht und vor allem in Sachen Standing und Anerkennung wieder gepunktet. Und eigentlich ist es ja auch klar: derjenige, der über seinen Schatten springt, seinen Stolz zumindest ein bisschen runterschluckt und den ersten Schritt macht, kann eigentlich nur gewinnen – oder sich zumindest nichts vorwerfen lassen. Cool, dass ich es dieses Mal war.

Manchmal schadet es nicht, den ersten Schritt zu machen - Gedankentüdelüt (105) | Kolumne | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)