Nothing But Thieves - Amsterdam - Was is hier eigentlich los

Nothing But Thieves – Amsterdam

Nothing But Thieves – Amsterdam Musik

Nothing But Thieves - Amsterdam | Musik | Was is hier eigentlich los?

Ihr selbstbetiteltes Debütalbum erreichte vor zwei Jahren Platz sieben der UK Albumcharts, nun haben die britischen Rock-Shootingstars Nothing But Thieves ihr zweites Album fertig gestellt: Broken Machines, so der Titel, erscheint am 8. September.

Die Bilanz der Band der vergangenen achtzehn Monate liest sich beeindruckend: das Debütalbum verkaufte sich weltweit mehr als 250.000 Mal, mehr als 174 Millionen Tracks wurden gestreamt. Die fünf Musiker aus Southend-on-Sea, die vor ein paar Jahren noch vor einer Handvoll Kumpels in Essex gespielt hatten, füllen nun die größten Konzertsäle des Vereinten Königreichs, gehen als Support von Muse auf Tour und treten bei Festivals in Europa, USA und sogar Südkorea auf.

Darüber hinaus waren sie in den US-Talkshows von Conan O’Brien und Jimmy Kimmel zu Gast. Nothing But Thieves war 2015 das erfolgreichste Debütalbum einer britischen Band in den USA:

Nothing But Thieves - Amsterdam | Musik | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

6 Kommentare

Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Alina Timm hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  2. Nehle Schröter hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  3. Martin hat dieser Beitrag auf wihel.de erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"