Nur in Deutschland möglich: eine Brücke ohne Boden

Nur in Deutschland möglich: eine Brücke ohne Boden

Sicherlich erinnert ihr euch noch an die neueste Innovation der Deutschen Bahn – der Autozug, der neuerdings auch ohne Zug funktionieren soll. Tut er an sich auch, lediglich bei An- und Abfahrt muss man noch kleinere Kinderkrankheiten ausmerzen und sowieso sollte man ja nie vergessen, dass alle mal klein angefangen haben. Schließlich könnte man auch sagen: ein Autozug, der sich unabhängig von Schienen bewegen kann, das ist doch total geil.

Wie damals schon gesagt: es wird in Deutschland, dem Land der Erfinder, einfach nie langweilig und so setzen wir die Irrsinns-Reihe ohne Umschweife einfach fort und richten den Blick nach .

Dort gab es bis vor einer Weile noch eine funktionierende Brücke für Fußgänger. Kennt jeder, tolle Einrichtung, um ungefährlich und ohne Zeitverzug zum Beispiel eine Straße überqueren zu können. Das Problem an dieser Brücke war jedoch, dass der Boden aus Holzplanken bestand. Natürliches Material, dass naturbedingt dauerhaft der Witterung ausgesetzt ist und entsprechend irgendwann unbenutzbar wird. So auch hier, also hat die Stadt die Holzplanken zur Sicherheit ihrer Einwohner entfernt.

Normalerweise würde die Geschichte hier nun weitergehen, dass die Stadt neue Planken eingesetzt hat und wenn alle nicht gestorben sind, watscheln sie noch immer über die Brücke weiter. Aber was ist schon normal?

Also hat man einfach nichts gemacht und zugesehen, wie die Natur sich die Brücke langsam aber sicher einverleibt. Das doofe ist: die mittlerweile vorhandene Vegetation ist zum Teil schützenswert und darf nicht mal eben abgeholzt werden. Das noch viel doofere ist: auch für Brücken gibt es Vorschriften und unter anderem welche, die bestimmen, dass die Brücke weiterhin begutachtet und überprüft werden muss. Eine Brücke, die niemand nutzen kann.

Logisch, dass das auch kostet – 15.000€ im Jahr. Das aller doofeste an dem ganzen Dilemma aber ist: kein Mensch braucht diese verdammte Brücke, denn direkt darunter gibt es eine Fußgänger-Ampel … Muss man gesehen haben, um es zu glauben:

Das Ende spricht für sich. Kannste dir nicht ausdenken, sowas.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich