Timelapse: Berlin 2015

Timelapse: Berlin 2015

, für mich noch immer stark überschätzt – das typische Hamburg-gegen--Bashing gibt es aber nicht, schließlich haben die Berliner genug eigene Probleme und man muss ja auch nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen, wenn sich sowieso wieder alle streiten, weil irgendein Volldepp Leute vor die U-Bahn schubst.

Immerhin – und das ist auch ein wenig tröstlich für mich – sieht Berlin in den diversen Timelapse-Videos, die man kennt, schöner aus, als ich das selbst erleben durfte, wobei da die richtige Inszenierung natürlich hilft. Wahrscheinlich würde Bielefeld mit der richtigen Inszenierung auch ganz wunderbar aussehen, wenn es denn Bielefeld geben würde. Oder Wolfsburg, dieser Fußballverein, der auch Autos baut – wenn man sich da Mühe gibt, ist das vielleicht auch ein wert. Ein sehr kurzes. Werbespotlänge vielleicht.

Wie auch immer, Noam Armonn hat letztes Jahr im August ein kleines Video von Berlin gemacht, dass jetzt nicht super herausragend ist (vielleicht liegt es auch an der zu fröhlichen, klassischen Musik), sich aber in die immer noch viel zu kurze Reihe der Timelapse-Filmchen aus Deutschland hervorragend einreihen darf:

Berlin 2015 from Noam Armonn.

A timelapse film I shoot in Berlin on August 2015.

Soll ja sogar Menschen geben, die freiwillig von Hamburg nach Berlin ziehen. Verrückt oder? Bestimmt essen die auch Grünkohl.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich