Trailer: Hello Tomorrow - Was is hier eigentlich los

Trailer: Hello Tomorrow

Trailer: Hello Tomorrow Kino/TV

Trailer: Hello Tomorrow | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Allein durch die ersten 10 bis 20 Sekunden erinnert mich „Hello Tomorrow!“ direkt an Eureka – eine gar nicht mal so schlechte Serie, die durch ihren fehlenden Tiefgang aber einiges an Potential verschenkt hat und noch hätte deutlich besser werden können. Ich mochte sie dennoch sehr, gerade als da diverse Folgen mal eine Zeit lang nacheinander liefen, hab ich am Ende genauso weggesuchtet wie Scrubs und lediglich die Seichtigkeit hält mich aktuell davon ab, das Ganze noch mal zu schauen.

Aber das Rezept, etwas mehr sinnvolle Zukunftstechnologie in unser Leben zu bringen und damit alles irgendwie besser zu machen, scheint weiterhin zu funktionieren – zumindest nutzt Apple das jetzt für sich und das ist meiner Meinung nach ein echtes Qualitätsmerkmal. Denn im Gegensatz zu Netflix, wo mittlerweile nur noch auf Massenkompatibilität und -produktion gesetzt wird (und der Rotstift schneller geschwungen wird, als man Quoten ermitteln kann, was dann nur wieder dazu führt, dass man bestimmte Serien gar nicht mehr anfängt, weil man ja nicht weiß, ob sie fortgeführt werden, was dann nur zu mehr Absetzungen führt und … Teufelskreis, logisch, oder?) ist bei Apple nach wie vor die Devise, dass die Qualität stimmen muss. Bisher sieht man das ganz gut in den Produktionen und ich hoffe, dass das noch eine ganze Weile so bleibt, mindestens bei Ted Lasso bitte.

Allerdings scheint es bei „Hello Tomorrow!“ nur bedingt futuristisch zuzugehen, was aber auch nachvollziehbar ist, wenn man bedenkt, dass die Serie zumindest optisch irgendwo in den 70ern angesiedelt ist. Und so richtig um neue Entwicklungen und verrückte Wissenschaftler geht es auch nicht, sondern um Jack Billings, der seiner Zeit ein bisschen voraus ist und Leuten an der Haustür Ferienwohnungen auf dem Mond verkauft – das wiederum hat dann aber doch scheinbar etwas mehr mit unserer Realität zu tun, weil das auch nur mit viel Bla Bla und Luftschlössern funktioniert. Ähnliche Versuche gab es ja schon vor ein paar Jahren und gibt es bestimmt immer noch …

Trailer: Hello Tomorrow | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dabei sind unter anderem Billy Crudup, Hank Azaria, Jacki Weaver, Haneefah Wood, , Nicholas Podany und Dewshane Williams.

Los geht es am 17.02.2023 mit den ersten drei Folgen direkt zum Start, anschließend gibt es pro Woche eine neue Folge – leider mit jeweils „nur“ 30 Minuten, was das Warten irgendwie jetzt schon ätzend macht. Qualität braucht aber ihre Zeit …

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

2 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"