Warum ein Flug kostet, was ein Flug kostet

Warum ein Flug kostet, was ein Flug kostet

Da ich mich gerade selbst mit Kostenaufstellungen und entsprechender Gewinnberechnung herumschlagen muss, kommt mir das hier gerade recht, auch wenn ich nun nicht gerade der größte Fan vom Fliegen bin. Wenn der liebe Gott schließlich gewollt hätte, dass ich in der Welt rumfliegen würde, würden meine Fürze deutlich intensiver sein – sind sie aber nicht und entsprechend fühl ich mich am wohlsten, wenn beide Füße festen Erdboden drunter haben.

Spielt für das Thema aber auch nur begrenzt eine Rolle, denn spannender sind dieses Mal Zahlen. Was kostet es denn zum Beispiel an Sprit für einen Flug, runtergerechnet auf einen einzelnen Passagier? Spoiler: gar nicht mal so viel.

Richtig abgefahren wird es dann aber beim Thema Steuern und hier darf man sich nicht nur die Frage stellen, mit welcher Berechtigung die erhoben werden, sondern auch wer sich die alle überhaupt ausgedacht hat. Und was passiert eigentlich, wenn Machinen auf längere Zeit nicht ausgebucht sind? Klappt dann das ganze Kartenhaus „Preismodell“ in sich zusammen?

Flying is expensive, really expensive, but only kinda, and it’s only partially the airlines‘ fault.

Viel, viel gruseliger ist aber: überlegt euch mal die heftigen Preisunterschiede zwischen Billig-Airlines und den alteingesessenen Fluggesellschaften – da kann man sich schnell vorstellen, an welchen Faktoren dabei gespart wird.

Wird so Schisserhasen wie mich nicht gerade ein Video, dass mehr Bock aufs Fliegen macht – interessant ist es aber allemal.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich