Martin
Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht so verkehrt ist | Was is hier eigentlich los?
Home > sponsored Posts > Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht so verkehrt ist
Werbung

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht so verkehrt ist

Ich weiß, gefühlt gibt es maximal nur noch zwei weitere Themen, die weniger spannend sind, als Versicherungen und ich mache da auch keinen Hehl draus: ich hab auch nicht sonderlich viel Lust, mich in meinem Leben mit diesem Thema auseinander setzen zu wollen. Dazu muss man sich nur mal die Anzahl der Seiten bei Vertragsabschluss anschauen – wer hat denn Freude daran?

Aber ich muss ehrlich auch zugeben: so manche Versicherung ist gar nicht so verkehrt und sei es nur, um besser schlafen zu können, denn jeder weiß ja, dass sich eine Versicherung nur lohnt, wenn man sie auch wirklich mal in Anspruch nehmen muss. Im Falle der Berufsunfähigkeit gilt das natürlich auch, wobei der Anlass alles andere als wünschenswert ist. Es ist ein bisschen wie das Sprichwort „Des einen Freud ist des anderen Leid“.

Und natürlich denkt auch jeder von sich selbst, dass einem nichts passiert – man sitzt ja sowieso nur am Schreibtisch vor dem Computer, da reißt man sich maximal einen Fingernagel ein. Bei weitem kein Grund, dass man nicht mehr arbeiten kann, wobei ich natürlich auch nicht deine Fingernägel kenne …

Mittlerweile ist aber auch bekannt, dass es weitaus mehr Gründe gibt, die einem vom Arbeiten abhalten können, und sei der Arbeitswille noch so groß. Stichwort Depression, Schlaganfall oder sonstige Krankheiten, die im Grunde jeden ereilen können. Und naja, dann ist da ja auch noch der Faktor Unvernunft:

Jap, auch die Kollegen haben sich sicherlich gedacht, dass doch gar nichts passieren kann – die Bilder dürften aber für sich sprechen.

Um wieder auf den Anfang des Beitrags zurück zu kommen: Versicherungen machen für die Meisten keinen Spaß, aber ich kann jedem nur empfehlen, sich damit mal auseinander zu setzen. Denn wie bei Impfungen gilt auch bei Versicherungen: es macht nur einmal kurz keinen Spaß, danach kanns aber nur besser werden – es bleibt alles gleich.

Am besten, du schaust dich direkt mal in einer ruhigen Minute hier bei den Kollegen von Cosmos Direkt um. Dort sind auch ein paar Fälle aufgelistet, bei denen die Berufsunfähigkeitsversicherung enorm hilfreich war – und diverse Möglichkeiten, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren bzw. sich zusätzliche Infos zukommen zu lassen, gibt es auch, genauso wie einen Beitragsrechner. In meinem Fall würde ich knapp 100€ im Monat einzahlen, und im Falle des Falles eine Rente von 3.000€ bekommen – das klingt mal alles andere als verkehrt.

Mein finales Killer-Argument: Ich hab tatsächlich auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung vor Jahren abgeschlossen und das, obwohl ich eigentlich nur Zeug ins Internet schreibe. Denn sicher ist sicher.

[mit freundlicher Unterstützung von Cosmos Direkt]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Alina Timm hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.