Warum es eine gute Idee war, Hunde als Blindenführer zu nehmen

Warum es eine gute Idee war, Hunde als Blindenführer zu nehmen

Endlich mal wieder eine richtig lange Überschrift. Mittlerweile kennen wir uns ja ganz gut oder? Ich mein, mehr als 4 Jahre erzähl ich euch nun schon irgendwelchen Mist und offenbar kommt ihr trotzdem immer noch wieder. Viel besser noch, ihr bringt sogar eure Freunde mit. Vielleicht auch eure Feinde, denn irgendwie seid ihr recht kommentierfaul. Aber das ist ok, ich sprech ja auch nicht mit Fremden.

Daher wisst ihr aber auch, dass ich recht oft über die wirklich wichtigen Dinge im Leben nachdenke. Zum Beispiel hab ich schon häufiger über Hunger nachgedacht. Eigentlich wär die Welt doch viel besser, wenn der Mensch nicht essen müsste. Es gäbe keinen Hunger auf der Welt, wir wären alle noch viel produktiver und vermutlich würde auch die Umwelt geschützt werden, wenn man Nahrungsmittel nicht mehr herstellen MÜSSTE. Nur mal so in den Raum geworfen, vielleicht will das mal jemand ausführen.

Anderer Gedanke: warum werden eigentlich Hunde als Blindenführer ausgebildet? Weil die so schön treudoof sind und man denen das recht einfach beibringen kann? Keine Ahnung, aber das Video hier bietet zumindest schon mal ein paar gute Argumente:

A commercial for Norwegian association of the blind.
Puts focus on admission for guide dogs.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich