Martin
360° – Das war meine Woche – KW 52 / 2016 | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

360° – Das war meine Woche – KW 52 / 2016

Auch komisch, dass das der erste Wochenrückblick des neuen Jahres ist, kalenderwochentechnisch aber noch zum letzten Jahr gehört. Aber dieses Jahr ging ja eh schon konfus los, haben wir doch direkt mal eine Sekunde mehr bekommen (die wir leider nicht zum Ausschlafen genutzt haben) und gestern lernte ich auch noch, dass es wohl ein 13. Sternzeichen gibt – als ob das Jahr 2016 nicht schon merkwürdig genug war.

Sowieso war die Woche gefühlt sehr belanglos. Ein bisschen Weihnachten blieb noch hängen, was für mich sehr entspannend bei meinen Eltern war. Viel Zeit für Krimskrams am Rechner, den einen oder anderen Film und überall die Devise: jeder macht genau das, worauf er Lust hat, ohne jemand anderen auf den Sack zu gehen. Das war schon sehr herrlich. Line kam am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages, sodass wir am nächsten Tag noch ein bisschen Shoppen gehen konnten und sie auch ein wenig von dieser Totalentspannung abbekommen hat. Allerdings ging auch die Zeit wieder viel zu schnell vorbei und fühlte sich auch im Nachgang unwirklich an.

Zwei Mal geblinzelt (und knappe 4 Stunden später) waren wir dann am 29. auch schon wieder in Hamburg und haben uns direkt in die „Das müssen wir alles noch erledigen“-Stimmung geschmissen. Einkaufen, Kram von Lines Eltern abholen, irgendwas mit Kochen, Tasche auspacken und was weiß ich nicht noch alles – von der weihnachtlichen Entspannung blieb nicht mehr viel übrig.

Den 30. haben wir dann wieder etwas ruhiger verbracht, wobei ich unseren Jahrestag viel zu lange vor dem Rechner hocken musste – immerhin sind wir abends chic essen gegangen. Topinambursuppe, Hirschsteak mit Lebkuchenkruste und ein Nachtisch wie eine Kalorienatombombe haben uns den Abend versüßt, wobei ich da noch am besten fand, dass wir gar nicht so spät zu Hause waren. So konnten wir noch unseren Freitagabend-Krimi schauen und außerdem stand am nächsten Tag frühes Aufstehen auf dem Programm.

Denn bei unserem Haus- und Hofbäcker kann man keine Pfannkuchen vorbestellen, also standen wir dort um 7 auf der Matte, sicher ist sicher. Konnte allerdings auch keiner ahnen, dass sämtliche Verkaufsflächen mit Pfannkuchen zugekleistert waren, aber wir hatten ja noch den Rest des Tages für Mittagsschlaf und Co.

Dachten wir zumindest, allerdings kam unser kleiner Escape-Room-Ausflug dann doch schneller als gedacht, sodass mehr als Dösen nicht drin war. Immerhin konnt ich so Maik mal wieder live und in Farbe sehen, wobei dann irgendwie auch keine Zeit für Smalltalk und Gedankenaustausch blieb. Aber als Highlight haben wir in unserer Gruppe den wohl schwersten Raum in Rekordzeit geschafft und das obwohl alle irgendwie müde, fertig und angeschlagen waren. Kaum auszudenken, wie schnell wir wohl durchgewesen wären im Vollbesitz unserer Kräfte.

Es fühlt sich aber gut an, wenn man das zum ersten Mal macht, sich eigentlich wie ein Schluck Wasser in der Ecke vorkommt, aber dann doch das Ding unwissentlich in Grund und Boden rockt. Hat auf jeden Fall Spaß und Bock auf mehr gemacht.

Zu Hause war Line dann wieder mit Essensvorbereitungen beschäftigt und ich (mal wieder) mit meinem Macbook – da wir eher mit dem Escape Room fertig waren, blieb ja sowieso noch genug Zeit für ein kleines Schläfchen. Dachten wir, aber dann war es doch schon 18:30 Uhr und wir mussten wieder los, ins neue Jahr rutschen.

Und so sitz ich nun im Jahr 2017 erneut vor dem Rechner, Line wuselt durch die Wohnung und irgendwie fühlt sich das weiterhin alles eher surreal an. Nicht wie ein neues Jahr, sondern eher wie ein gebrauchter Tag voller Müdigkeit und Trägheit. Was das neue Jahr bringt, vermag ich nicht zu beurteilen und irgendwie ist es mir auch ein bisschen egal. Schön wäre natürlich, wenn sich einige Dinge verbessern – aber mir würde schon reichen, wenn sich alle ein wenig entspannen und locker machen würden.

Wollt ich schon seit 3 Wochen machen #asundaycarpic #2017 #2k17 #trabi #trabant #kult #rennpappe

A post shared by Martin Behrendt (@wihel.de) on

Zunächst sollten wir aber diesen letzten freien Tag genießen, den Akku noch ein bisschen aufladen – und natürlich die wihel’schen Highlights der vergangenen Woche genießen. Schließlich wartet der erste Montag des neuen Jahres schon vor der Tür:

01. Der Gute-Vorsatz-Generator
02. Party Hard – Rutscht gut rein
03. Best of Win-Compilation 2016
04. Das ist Fiete
05. The Ultimate Christmas Fails Compilation
06. Ein extrem realistischer Weihnachtsmann mit Paint gemalt
07. Gaunerzinken und ihre Bedeutung
08. Meme-Sammlung: They told me I could be anything, so …
09. Die Top 100 viralsten Videos aus 2016
10. Gedanken-Tüdelüt (40): Mein 2016

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.