Martin
Animal House - Sour | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Animal House – Sour

Britpop und Australien … Warum eigentlich nicht? Die Liverpooler The Wombats zeigen schließlich schon seit einiger Zeit durch die Wahl ihres Bandnamens, das diese beiden Dinge vereinbar sind. Und wenn Leidenschaft, Energie, Sound und Walle-Mähne passen, kann auch aus ein paar australischen Jungs im Handumdrehen eine vielversprechende Britpop-Band werden.

Die Australier Animal House gründeten sich in Bristol zwischen Bars und Studentenpartys und beschlossen schnell, in das Musik-Mekka Brighton umzuziehen. Die ironisch hedonistische Attitüde lässt ihre Wurzeln aus Down Under unverkennbar durchblicken und ist genau das, was die Indie-Musiklandschaft nach Jahren von verkopften Synthie-Sounds und sentimentalen Texten jetzt braucht.

Diese Haltung ist auch auf der modernen Garage-Rock Produktion ihrer ersten EP Sorry wiederzufinden. Die Einflüsse von Bands wie The Strokes oder den frühen Kings of Leon sind unverkennbar und holen die ein oder andere nostalgische Seele in den frühen 2000er Jahren ab:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. Blogbox Musik (@BB_Sound)

  3. Blogbox-Kurios (@BBKurios)

  4. WIHEL (@wihelde)

  1. Animal House hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.