Martin
Besinnlichkeit zu Weihnachten: BURGER KING® beschenkt den Mitbewerber | Was is hier eigentlich los
Werbung

Besinnlichkeit zu Weihnachten: BURGER KING® beschenkt den Mitbewerber

Besinnlichkeit zu Weihnachten: BURGER KING® beschenkt den Mitbewerber | sponsored Posts | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Dieses Weihnachten, es kann einen wirklich fertigmachen. Die Geschäfte sind überfüllt, die Regale schon leer gekauft, die Leute genervt und überhaupt steht die Menschheit in Sachen Empathie vor dem Abgrund.

Hat man dann endlich alles zusammen, kommt die nächste Herausforderung: die eigene Familie. Machen wir uns nichts vor, manche mag man mehr als andere, aber es ist wie mit Arbeitskollegen – kann man sich nicht aussuchen.

Ist auch diese Hürde genommen, kommt schon die nächste: das Fressgelage nebst Massenbeschenkung. Kann schön sein, aber wenn man so viel gegessen hat, dass man nicht mehr atmen kann – und das kennt sicherlich jeder – ist das auch nicht gerade super.

Besinnlichkeit zu Weihnachten: BURGER KING® beschenkt den Mitbewerber | sponsored Posts | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Dabei steht Weihnachten aber für wesentlich mehr, in erster Linie für Nächstenliebe und aufeinander zugehen. Nehmen wir zum Beispiel gestern: ich musste vor der Arbeit noch zum Bäcker. Auf dem Parkplatz kam ein Mann zu mir, der eigentlich sehr gepflegt aussah, mich aber fragte, ob ich ihn unterstützen kann, da er sich nichts zu essen kaufen kann und mittellos ist. Ich sah ihm deutlich an, dass ihm allein diese Frage schon schwer fiel – eine Situation, in der ich normalerweise abwiege, allein schon aus dem Gedanken heraus: wenn ich ihm was gebe, müsste ich auch allen anderen fairerweise was geben und das übersteigt irgendwann natürlich auch meine Mittel.

Gestern aber hab ich da nicht dran gedacht und ihm einfach ein paar Münzen in die Hand gedrückt. Das war natürlich nicht viel, aber warum nicht einfach mal was geben – schließlich geht es mir deutlich besser als manch anderen. Sollte man ohnehin viel öfter tun und nicht zu Weihnachten.

Die Jungs und Mädels Buger King sind nun vor kurzem auch über ihren Schatten gesprungen. Tag ein Tag aus „kämpft“ man mit bzw. gegen seine Mitbewerber um jeden Kunden und natürlich Profit – aber an Weihnachten kann man wie gesagt auch mal einen Schritt aufeinander zu machen.

Und genau das hat der King von BURGER KING® gemacht, ist aus dem entfernten US of A mit dem Helikopter nach Europa angereist, hat sich seine Entourage geschnappt und ein ganz persönliches Geschenk an die Kollegen von McDonalds abgeliefert – damit die auch endlich mal in den Genuss von richtig gegrillten Pattys kommen:

Tolle Aktion, bei der man gern dabei gewesen wäre – und das nicht nur, um die verdutzten Gesichter der McDonalds-Mitarbeiter zu sehen. Klar, die Aktion dient natürlich auch, um die eigenen Sympathie-Werte ein bisschen in die Höhe zu heben. Aber Weihnachten ist eben auch dafür da, um über sowas hinwegzusehen, sich nicht zu ernst zu nehmen und den Spaß mitzumachen. Immerhin haben die Kollegen ja auch gesungen.

[mit freundlicher Unterstützung von BURGER KING®]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

Webmentions

  1. Alina Timm hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.

  2. Ilona Doß hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.