Martin
Die Jo-Jo-Championships 2017 | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die Jo-Jo-Championships 2017

Jo-Jos sind auch 2017 angesagt, zumindest bei denen, die diesen „Sport“ professionell betreiben. An mir ist der Kelch schon längst vorbei gegangen, aber als die vor ein paar Jahren mal wieder einen Hype erlebt haben, musste natürlich auch ich mit dabei sein – jung, Pubertät und orientierungslos, da nimmt man mit, was man kriegen kann. Du kennst das.

Auch dieses Jahr fanden die Weltmeisterschaften im Jo-Jo-Spielen (?) statt, genauer gesagt mit März in Bratislava und wenn du schon länger mitliest, dann dürfte dir ein Begriff sein – wir hatten den kleinen Japaner schon 2015 vorgestellt. Um direkt zu spoilern: mit einem Titel scheint es laut Gewinnerlisten nicht geklappt zu haben, allerdings sind die Übersichten auch nicht wirklich leicht verständlich.

Macht aber auch nichts, denn seine diesjährige Darbietung ist natürlich extrem beeindruckend, gerade weil Miura diese neumodische Form nutzt, bei der das Jo-Jo gar nicht mehr mit dem Seil verbunden ist. Und da er Profi ist, nimmt er auch nicht nur ein Jo-Jo, sondern irgendwann auch einfach zwei:

Der Vollständigkeit halber: den 1. Platz konnte sich Tal Mordoch aus Israel sichern, der nicht minder zu überzeugen wusste:

[via]

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  1. Lulu Be hat diesen Artikel auf twitter.com geliked.

  2. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  3. Max Weigel hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.