Ein (Katzen)Schwänzchen für uns Menschen

Ein (Katzen)Schwänzchen für uns Menschen

Unverschämt wäre, wenn ich sagen würde, dass sich dieses Posting vermehrt an die weiblichen Leserinnen richtet – mach ich zum Glück ja nicht. Diese Posting ist schließlich für alle, die schon immer mal einen Schwänzchen (am hinteren Körperteil) haben wolltem. So ein richtig süßes, behaartes Schwänzchen, das vielleicht sogar wedelt, wenn man sich freut.

Klingt utopisch und nach Science Fiction aus den 80ern? Mag sein, ist aber mittlerweile möglich. Denn die Firma Neurowear (da ist der Name wohl tatsächlich Programm) hat mittlerweile einen Katzenschwanz entwickelt, der auf die Gehirnaktivitäten des Trägers reagiert und entsprechend mal mehr mal weniger wedelt:

Das Headset sieht ein bisschen klobig aus, aber vielleicht kann man das ja mit den tollen Katzenohren – natürlich ebenfalls im Neurowear-Repertoir verbinden. Und selbstverständlich bewegen sich die Dinger auch entsprechend der Hirnströme:

Ich hab keine Ahnung, ob das einfach nur bekloppt ist oder der nächste Trend wird. In Japan kann man sicherlich damit rumlaufen, aber Frau Merkel im Bundestag mit Schwänzchen … sehen wir dann die nächste Bundesmusch … tschuldigung, wäre mir doch glatt das Niveau abhanden gekommen.

Japaner, immer wieder diese Japaner …

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich