Ein Surfbrett mit Motor

Ein Surfbrett mit Motor

Wassersport und ich – wir sind genauso wenig Freunde wie Mathe und ich. Das liegt zum einen an dem Wörtchen Sport, zum anderen hab ich bisher immer die Problemausrede gehabt, dass wenn ich z.B. mit Line ins Wasser gehe, keiner auf unsere Sachen aufpasst. Dazu noch die Kontaktlinsen, die das mit dem Sport und dem Wasser auch nicht geil finden und sowieso krieg ich ja direkt beim ersten Sonnenstrahl, der auf meine Haut trifft Sonnenbrand. Entsprechend wenig ausgeprägt ist auch mein Drang, Surfen zu gehen.

Gleichgewicht halten, in Wellen stürzen, ein paar Minuten auf dem Wasser rutschen und dann doch wieder Reinfallen – da haben andere deutlich mehr Spaß dran, als ich je haben würde. Onean versaut mir zumindest die Ausrede mit den Wellen und den paar Minuten gehörig, denn die haben an ihre Surfbretter einen Motor rangeschraubt, sodass man auch auf eher ruhigeren Gewässern ordentlich was aufs fluide Parkett legen kann. Zumindest im Marketingvideo sieht das schon wieder nach einer spaßigen Angelegenheit aus:

Aber wer glaubt schon Marketingvideos? Bestimmt auch alles nur Greenscreen und mit Leine und sowieso. Wer gern mehr erfahren möchte, kann das direkt beim Hersteller erledigen.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich