Martin Mastodon
Die feinen Details eines Klappzahlendisplays (Split-Flap Display) - Was is hier eigentlich los Die feinen Details eines Klappzahlendisplays (Split-Flap Display) - Was is hier eigentlich los

Die feinen Details eines Klappzahlendisplays (Split-Flap Display)

Die feinen Details eines Klappzahlendisplays (Split-Flap Display) | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

So sehr ich den technischen Fortschritt auch befürworte, manchmal kann er schon sehr hart nerven. Ich hab zum Beispiel Ende letzten Jahres einen recht simplen gesucht mit nur einer Anforderung – gefunden hab ich aber alles, nur nicht so wirklich das, was ich gesucht hab.

Wir fangen aber mit dem Hintergrund an, denn in der heutigen Zeit braucht man eigentlich keinen gesonderten mehr, wir alle haben ja schließlich s. Ladekabel dran und schon ist alles gut. Allerdings hat mir Line irgendwann mal erzählt, dass ich auch nachts wach werden und aufs gucken würde – ich konnte mich da aber nie dran erinnern.

Und das klingt dann halt schon irgendwo nach Zwangshandlung und ungesundem Muster. Also hab ich kurzerhand das aus dem Schlafzimmer verbannt – brauchte dadurch aber tatsächlich einen separaten .

Also hab ich erstmal nach Retro-Dingern geguckt, weil die ja einen gewissen Charme haben. Gern mit so einem Flip-Display und ohne irgendwelchen Schnickschnack. Einzige Anforderung: Ich möchte so viele wie möglich einstellen können, mindestens drei. Und das gibt es in der Analogen Welt scheinbar nicht. Entweder du hast einen Alarm oder zwei – an drei scheitert es scheinbar massiv.

Außer man kauft sich irgendwas, dass mit Laser Nummern an die Decke projiziert, Radio spielen, dein laden, Kaffee kochen und Lotto spielen kann. Sieht dann dazu noch scheiße aus, lässt sich kaum bedienen und überhaupt, bezahl das Ding doch einfach und ärgere dich dann so lange darüber, bis es kaputt ist.

Am Ende ist es dann irgendein Ding von Lenovo geworden. Das kann auch ganz viel, will Internet haben – aber man kann den ganzen scheiß auch einfach deaktivieren. Genau das hab ich getan und somit wohl den dümmsten smarten , den man sich vorstellen kann, der aber wenigstens meine Anforderungen erfüllt.

Und er kann sogar ein digitales Klappzahlendisplay darstellen, was besser als nichts ist – das Original wäre aber cooler, gerade weil da viele kleine Details drin stecken, die man so gar nicht auf dem Schirm hat, die aber für das Gesamtkonstrukt unglaublich wichtig sind:

Die feinen Details eines Klappzahlendisplays (Split-Flap Display) | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDciIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvVUFRSkpBUVNnX2c/cmVsPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Ich lieb sowas einfach.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

WEG MIT
§219a!