Martin
Eine Compilation voller Zerstörungswut | Was is hier eigentlich los?
Home > LifeStyle > Awesome > Eine Compilation voller Zerstörungswut

Eine Compilation voller Zerstörungswut

Eine Compilation voller Zerstörungswut | Awesome | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Im Zerstören war ich schon immer gut. Das ging bereits in der Grundschule los, als wir Matchbox-Autos mit viel zu großen Steinen platt gemacht haben – darunter auch mal mein rechter Mittelfinger, weil ich es mir dann doch noch mal anders überlegt hab. War ´ne doofe Idee, genauso wie das Autos-kaputtmachen an sich, aber bekanntlich ist man erst hinterher schlauer.

Später waren es dann diverse technische Geräte, weil man sich ja doch immer einbildet, dass man alles fein säuberlich auseinanderschrauben und dann wieder problemlos zusammensetzen kann – bis am Ende natürlich drei Schrauben und diverses anderes Zeug übrigbleibt und das Gerät sowieso nicht mehr angeht.

In der kleinen Compilation von Storyful ist die Zerstörung aber tatsächlich sehr gewünscht und wird sogar im Vorfeld akribisch monatelang geplant. Viel Zeit für einen kurzen Moment, in dem auf den berüchtigten roten Knopf gedrückt wird und alles in Sekunden vorbei ist.

Wenn man so will, hat das Video schon etwas Philosophisches und irgendwie ist es auch merkwürdig entspannend zuzuschauen, wie dort alles in Schutt und Asche gelegt wird:

These epic demolitions will leave you captivated

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Über Martin

Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.
Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

Webmentions

  1. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.