Martin
Fynn Kliemann in LEGO bei Dittsche | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Fynn Kliemann in LEGO bei Dittsche

Immer wieder wird man gefragt: was willst du eigentlich im Leben erreichen? Was sind deine Ziele? Wo soll die Reise hingehen? Fragen, die sich nicht mal eben so beantworten lassen – zumindest ich kann es nicht und will es auch gar nicht. Bei der ganzen Planerei, die man sowieso schon den ganzen Tag machen muss (wann steht man auf? Wann geht man aufs Klo? Was machen wir gegen Trump? Wo ist eigentlich meine Hose, während ich im Bus stehe?), will ich nicht auch noch mein komplettes Leben durchplanen. Ein gutes Einkommen, ein vernünftiges Dach über’m Kopf, Line und ein Macbook, das Ladezeiten nur aus dem Lexikon kennt – mehr brauch ich nicht, um glücklich zu sein.

Umso schöner sind dann aber doch die kleinen Steps, die einem bewusst werden, wenn man sie denn geschafft hat. Zum Beispiel ein Mal als LEGO-Figur in einem kleinen Clip mitspielen – da würd ich mich nicht gegen wehren. Und mal in seinem kleinen Imbiss in Eppendorf treffen ist jetzt auch nicht gerade zu verachten.

Beides ist jetzt gelungen und das sogar, ohne dass er es mitbekommen hat:

Chefvisite!

Verantwortlich dafür zeichnen sich die Jungs und Mädels von MadBrickMotion, die kleine Stop Motion-Filme mit LEGO basteln. Der Profi wird auch erkannt haben, dass die Dialoge zusammengeschnitten sind (hätte auch ruhig ein bisschen flüssiger sein können – aber ich weiß, alles andere als einfach) – wenn man aber bedenkt, wie viel Arbeit dahinter steckt, absolut verschmerzbar. Viel mehr noch: viel Respekt dafür!

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. Fynn Kliemann hat diesen Artikel auf twitter.com geliked.

  2. Lulu Be hat diesen Artikel auf twitter.com geliked.