Hilfreiche Tipps für die Zubereitung von Eiern - Was is hier eigentlich los

Hilfreiche Tipps für die Zubereitung von Eiern

Hilfreiche Tipps für die Zubereitung von Eiern | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Von mir sehr geliebt, aber eigentlich viel zu selten gegessen: Eier. Dabei haben wir vor gar nicht allzu langer Zeit versucht, die Tradition jeden Sonntag ein Ei zu essen, (wieder) einzuführen – sind aber scheinbar erneut irgendwo falsch abgebogen, sodass die Dinger weiterhin eigentlich nur fürs Backen verwendet wird.

Und wenn man mal ehrlich ist, eigentlich ist das auch ziemlich abartig, so ein Ei zu essen. Ich weiß natürlich, dass der Vergleich stark hinkt, aber auf den Menschen übertragen … würde ja auch keiner essen. Wobei vermutlich auch niemand einen Menschen essen würde, zumindest niemand, der einigermaßen klar bei Verstand ist.

Das Schöne am Ei ist ja, dass man daraus recht viel machen kann. Spiegelei, Rührei, oder halt mein All-time-Favorite Egg Benedict. Abgesehen von Letzterem ist das vor allem auch relativ schnell gemacht und einigermaßen idiotensicher. Pfanne aufsetzen, Ei rein, bisschen warten und je nachdem Rühren und schon ist man nach wenigen Minuten fertig – teils sogar ganz ohne dass man großartig was machen, wenn man mal an gekochte Eier denkt.

Richtig gut wird es beim Ei aber auch erst, wenn man den einen oder anderen Ratschlag beachtet. Zum Beispiel hilft es beim Rührei nicht nur Ei zu nehmen und oft zu rühren. Oder einfach direkt auf Gordon Ramsay hören, der man scheint ein bisschen Ahnung in der Küche zu haben (an dieser Stelle auch direkt der Hinweis auf das Rührei, das direkt in der Eierschale gemacht wird).

Auch Adam Ragusea hat noch ein paar hilfreiche Ratschläge – davon ist nicht alles neu und so mancher ziemlich naheliegend, aber schadet ja nicht, wenn man das eigene Wissen noch mal ein bisschen auffrischt:

Hilfreiche Tipps für die Zubereitung von Eiern | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und nicht zu vergessen: Kauft nicht die billigsten Eier, die ihr finden könnt. Ich weiß, der Preis ist verlockend und so richtig weiß ja auch keiner, ob bei dem Label wirklich das dahinter steckt, was einem erzählt wird – aber immerhin ist die Chance größer, dass einem tatsächlich die Wahrheit gesagt wird, als auf alles und jeden zu scheißen und Eier zu kaufen, bei denen sicher ist, dass da auf absolut gar nichts geachtet wird.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

2 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"