Martin
Hilfsbereitschaft in London | Was is hier eigentlich los

Hilfsbereitschaft in London

Hilfsbereitschaft in London | Menschen | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Bereits bei unserem ersten Besuch in London blieb bei mir der Eindruck haften: Autofahren willste da mit Sicherheit nicht. Das fängt schon damit an, dass die auch im Jahr 2018 noch immer auf der falschen Seite fahren, vor allem aber an der dichte des Verkehrs und – wie in Deutschland – sind alle hypernervös und drehen quasi dauerhaft am Rad. Dazu noch die Fußgänger, die sich an den Ampeln regelmäßig stapeln – ich hab tiefen Respekt vor jedem, der dort den Führerschein besteht.

Womöglich ist es aber auch wie in den südeuropäischen Ländern: von außen sieht es immer nach Chaos aus, aber irgendwie regelt es sich alles selbst. Schön, wenn das klappt, als deutsche Kartoffel guckt man dennoch blöd aus der Wäsche.

Was offenbar aber auch hilfreich ist bei all dem Chaos: Hilfsbereitschaft. So zu sehen im nachfolgenden Video mit dem wohl coolsten Busfahrer, den man in London finden kann. Und zeigt auch gleich, wie effektiv eine simple Handbewegung Leben retten kann:

They say Silent electric bikes are dangerous in the city !! If your Spidey Senses do not help you, maybe a cool bus driver will.

Der Glaube in die Menschheit ist damit wieder ein Stückchen hergestellt. Toll!

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. @wihelde