Martin
Mit Strongbow auf der Suche nach den Oasen der Großstadt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de
Werbung

Mit Strongbow auf der Suche nach den Oasen der Großstadt

Was mir im Urlaub immer wieder bewusst wird: wie wichtig doch Ruhe und Abschalten ist. Das geht besonders gut am Strand, weswegen ich mich mittlerweile auch jedes Jahr auf unsere kleine Auszeit auf Föhr freue. Mieser Handyempfang, langsames Internet – nicht unbedingt das, was ich für die ganze Bloggerei und zum Arbeiten brauche. Aber genau das ist gut, um mal ein wenig runter zu kommen und das Leben so zu nehmen, wie es ist: offline und deutlich verlangsamt. Wir bekommen nicht mal nachrichtentechnisch viel mit, sondern sind einfach nur im Urlaub und gucken zu, wie die Zeit vergeht. Herrlich.

Aber das ist eben auch nur eine Woche im Jahr und dementsprechend nicht wirklich ausreichend. Was da hilft: Naturoasen in der Großstadt. Quasi der Miniurlaub vom Alltag. Aber wie das mit Großstädten so ist – die Oasen sind rar gesät und man muss zum Teil schon ordentlich suchen, um sie zu finden. In Hamburg hält sich das zum Glück in Grenzen, kleine Parks gibt es immer mal wieder und gefühlt bemüht sich die Stadt auch, ihre grüne Lunge zu bewahren – notfalls fährt man eben an den Elbstrand und tankt da wieder auf.

Man darf halt einfach nicht vergessen, dass der Mensch die Natur braucht. So hilft es schon, wenn man ein paar Minuten einfach in die Bäume oder auf grünes Gras schaut, um die Augen vom ständigen Starren auf den Computerbildschirm zu erholen. Und gegen ein Bierchen oder Cider nach Feierabend mit Freunden und/oder Kollegen ist eigentlich auch nie etwas einzuwenden.

Womit wir auch schon beim Kern wären: Strongbow ruft dazu auf, nach genau diesen Oasen zu suchen. Nicht nur, weil Freizeit toll ist, sondern weil es einfach wichtig ist, aus diesem ganzen Betonmoloch und dem berufsgetrieben Alltag herauszukommen und abzuschalten. So aufregend und inspirierend das Leben in der Großstadt auch sein kann, irgendein Teil von uns sehnt sich immer nach einem Ruhepol. Körper und Geist werden es dir danken:

Strongbow selbst sagt außerdem dazu:

Strongbow Apple Cider glaubt daran, dass sich Menschen mit Energie und Positivität aufladen können, wenn sie in ihrem Alltag und ihrer Umgebung mehr Platz für die Natur schaffen.

Maja Küchler, Brand Manager Cider bei Heineken Deutschland

Cider

Nur für den Fall, dass du von Cider noch nie etwas gehört hast: hinter dem Begriff verbirgt sich ein erfrischendes, alkoholisches Getränk, dass durch Fermentation von Äpfeln gewonnen wird. Durch unterschiedliche Apfelsorten, unterschiedliche Lagerdauer und Hinzugabe von weiteren Zutaten lässt sich der Geschmack nach Belieben variieren. Strongbow hat zum Beispiel mit Gold Apple einen klassisches Cider, mit Red Berries eine Variante mit Erdbeeren und mit Elderflower eine Mischung aus Äpfeln und Holunderblüten.

Gerade an heißen Tagen definitiv nicht zu verachten.

Mehr Infos dazu gibt es direkt auf der Strongbow-Webseite, unter anderem wie Cider hergestellt wird. Schau da ruhig mal rein, man munkelt, dass es dort das eine oder andere Gewinnspiel geben soll. Und wenn du auf dem Helene Beach-Festival bist, dann halt auch da die Augen nach Strongbow offen.

[mit freundlicher Unterstützung von Strongbow]

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  1. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Janusz Wojtkowiak hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.