Power of Ten - Ein Film, der alles in den richtigen Maßstab setzt - Was is hier eigentlich los

Power of Ten – Ein Film, der alles in den richtigen Maßstab setzt

Power of Ten - Ein Film, der alles in den richtigen Maßstab setzt | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Ich bin immer ein wenig verwundert, wenn ich mal wieder was finde, zu dem geschrieben steht, dass es Tausendmillionenhundert Menschen bereits kennen und damit weltbekannt sei – ich davon aber noch nie etwas gehört hab. Da stellt sich dann schnell die Frage, ob da nicht jemand unfassbar am Übertreiben ist oder ich doch mal öfter unter meinem Stein hervorkriechen und einen Blick auf das Weltgeschehen werfen sollte.

Power of Ten zum Beispiel ist ein Film von 1977 und wurde (angeblich) von eben jenen Tausendmillionenhundert Menschen bereits gesehen und soll wohl einer der besten Filme von Charles and Ray Eames sein, bei dem sie das exponentielle Zoomen stark in Szene setzen. So wird erst in das Universum hinaus gezoomt um anschließend den genau umgekehrten Weg zu gehen. Lässt sich bescheiden beschreiben, sieht aber im Film wirklich gut aus – gerade im Hinblick auf das Entstehungsjahr:

Powers of Ten takes us on an adventure in magnitudes. Starting at a picnic by the lakeside in Chicago, this famous film transports us to the outer edges of the universe. Every ten seconds we view the starting point from ten times farther out until our own galaxy is visible only a s a speck of light among many others. Returning to Earth with breathtaking speed, we move inward- into the hand of the sleeping picnicker- with ten times more magnification every ten seconds. Our journey ends inside a proton of a carbon atom within a DNA molecule in a white blood cell.

Power of Ten - Ein Film, der alles in den richtigen Maßstab setzt | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ganz gut geeignet, um mal wieder festzustellen, wie klein wir doch eigentlich mit all unseren Problemchen und Sorgen sind.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

15 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Lulu Be hat dieser Beitrag auf twitter.com geliked.
  2. Sascha Gilly Israel hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  3. Luci Ferus hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  4. Nina Staiger hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  5. Larissa Masuch hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  6. Jens Mahnke hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  7. Andi Fischer hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  8. Regina Lang-Vaida hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  9. Max Weigel hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  10. Sören Wagner hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  11. Marlon Ma hat dieser Beitrag auf facebook.com geliked.
  12. Line hat dieser Beitrag auf wihel.de erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"