Martin
Schnösel an der Kasse | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Schnösel an der Kasse

Wisst ihr was mir peinlich wär? Nur mit Gurkenscheiben auf den Nippeln über die Mönckebergstraße tanzen. Und an der Kasse stehen, mit Karte zahlen wollen – und die Karte geht nicht.

Zugegeben, ist mir auch schon passiert, ist so an die 35-47 Jahre her. Aber wie kacke ist das bitte? Denn es gibt ja nur drei Möglichkeiten: a) das Gerät an der Kasse ist kaputt, b) der Magnetstreifen auf der Karte im Arsch oder c) man hat kein Cash.

Neulich bei Rewe wieder an der Kasse erlebt. Er im Nadelstreifenanzug, NATÜRLICH lange, gegelte Haare nach hinten, schmieriges Grinsen. Man kennt diesen Typ „Mensch“ ja. Und der möchte natürlich seinen Salat und das trockene Brötchen mit Karte zahlen. Kann man ja machen. Diese 2,45 € …

Und dann wird das nix. Der Azubikassierer – nennen wir ihn einfach Streuselkuchen aus nicht näher erläuterten Gründen – zieht das Ding öfter durch als Sasha Grey ungeschminkt aus dem Haus geht – nichts passiert.

„Ja, äh, tut mir leid, aber die Karte funktioniert nicht“
„Muss, hab ich doch eben noch mit bezahlt“
„Nein, leider nicht“
„Dann ist ihr Gerät kaputt“
„Nein, auch das nicht, die Dame vor Ihnen hat eben noch mit Karte gezahlt“
„Das kann doch jetzt nicht wahr sein. Schauen Sie hier auf den Bon, keine 20 Minuten her“
„Tut mir leid – haben Sie denn kein Bargeld dabei?“
„Ich habe nie Bargeld dabei“

Natürlich nicht. Hat wohl auch seinen Grund. Aber statt dann endlich mal den bankrotten Schwanz einzuziehen, die Sachen dazulassen und zur Bank zu rennen, wird da erst 20 Minuten rumdiskutiert. Ist ja nicht so, dass man nur eine begrenzte Mittagspause hat. 57°C im Schatten sind. Der Hunger größer ist als die amerikanische Staatsverschuldung. Na aber selbstverständlich ist das Gerät an der Kasse kaputt.

Und der Geldautomaten auch, der partout keinen Schein rausrücken will. Und dann auch noch der Kontoauszugsdrucker, was bildet die Sau sich ein, da ein Minus vor die vierstellige Zahl zu hauen? Unmöglich sowas.

Schade, wenn Kleider nicht immer Leute machen.

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Kenne ich auch. Schrecklich solche Leute. Aber irgendwie machen Kleider doch Leute. Weil man denkt „Er hat n Anzug an und muss eigentlich Geld haben“ Aber ist halt oftmals dann vielleicht doch nicht so. Vielleicht hat der nette Azubi sich auch nen Scherz erlaubt und die Karte kurz überm Barcode Scanner „entwertet“ :D wäre auch n Spaß wert ^^

  2. Mr. Moody

    @Noldi: hehe, stimmt – den spaß müsste man dauerhaft bei solchen nasen machen

  3. 3 € zücken, ihm geben und sagen „ich habe ein Herz für Minderbewertete“…Gesicht fotografieren und posten!

  4. Mr. Moody

    @Vorstadtprinzessin: diesen und ähnliche Tipps dann bitte das nächste Mal direkt an mich, während ich noch in der jeweiligen Situation bin :D verdammt, hinterher ist man immer schlagkräftig

  5. Na aber die Kritik mit der Kartenzahlung bei einem so geringen Betrag sehe ich nicht so. In anderen Ländern ist es üblich selbst für ein Kaugummi mit der Kreditkarte zu zahlen. Sind halt auch nicht mehr in der Steinzeit^^

    Trotzdem amüsant :P

  6. Mr. Moody

    @Domsche: aber genau dafür hab ich kein verständis, allein schon wegen dem zeitfaktor. ist doch einfacher, 3 euro so auf den tisch zu knallen, als erst den ganzen kartenscheiß zu machen. ich find das immer poserhaft – und wie man sieht, kann das auch ganz schnell nach hinten losgehen ;)

  7. also ich zahl auch schon öfter so kleine beträge mit karte, aber nur, weil ich ein schusseliges, vergessliches peilomenschlein bin, dass dann auch gerne mal vergisst mal wieder bargeld zu holen… und dann reichen die restlichen krümelmünzen und knöpfe in portemonai und hosentasche irgendwie doch nicht für die gewünschte flasche kühlendes getränk oder die kekse und das tütchen gummibären, das bisschen drogen oder die packung kondome mit lustigem gesicht und bananengeschmack… :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. Mr. Moody