Martin
Suvie Robot Cooker - Kühlschrank und Kochroboter in Einem | Was is hier eigentlich los?
Home > Gadgets & Technik > Gadgets > Suvie Robot Cooker - Kühlschrank und Kochroboter in Einem

Suvie Robot Cooker - Kühlschrank und Kochroboter in Einem

Suvie Robot Cooker - Kühlschrank und Kochroboter in Einem | Gadgets | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Kochen ist ja eigentlich auch nur Handwerk und jedes Mal, wenn ich sage, dass ich es nicht kann, ist das eigentlich nur eine Ausrede für meine Faulheit. Denn im Grunde besteht die Kunst ja nur darin, Rezepte zu lesen, sich an den Ablauf zu halten und einigermaßen logistisch okay aufgestellt zu sein - das Geheimnis am Ende ist ja nur, dass alles gleichzeitig fertig sein muss. Wer schon mal kalte Kartoffeln und zerkochtes Gemüse essen musste, weiß, was ich meine.

Aber hey, wir leben im 21. Jahrhundert, da gibt es für alles eine technische Hilfe - so natürlich auch beim Kochen. Und die kommt in Form des Suvie Robot Cooker. Der sieht zwar nicht aus wie ein Roboter, ist aber Kühlschrank und Kochdingens in einem.

Alles, was man dazu tun muss: Lebensmittel kaufen, reinpacken und einstellen, wann man das Futter fertig haben will.

Suvie Robot Cooker - Kühlschrank und Kochroboter in Einem | Gadgets | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Lebensmittel erkennt das Ding wohl eigenständig und die Reinigung soll ein Klacks sein - ein Essen für die Großfamilie dürfte damit dennoch schwierig werden:

Gourmet meals from fresh, raw ingredients ready when you come home; designed by former Apple engineer, appliance expert & gourmet chef.

Der eine oder andere Haken ist dann aber doch noch zu finden: zum einen ist da natürlich der Preis für das Gerät, der mit um die 500 - 600 Dollar nicht gerade gering ist, außerdem braucht es wohl ein Abonnement für die Lebensmittel bei Suvie. Und wie kacke es werden kann, wenn eine Firma vor die Hunde geht, weiß jeder, der eine Pebble sein Eigen nennt.

Suvie Robot Cooker - Kühlschrank und Kochroboter in Einem | Gadgets | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die Idee ist dennoch grundsätzlich nicht verkehrt, zeigt ja auch der aktuelle Finanzierungsstand, der bei gewünschten $81.000 aktuell um die $350.000 liegt.

Mehr Infos dazu gibt es hier und wer so ein Ding haben will, schaut noch fix bei Kickstarter vorbei, die Kampagne läuft noch 22 Tage.

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  3. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Birgit Leschinski hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.

  2. Alina Timm hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.